Über mich

DSCF8956

Hallo,

hier möchte ich mich erst mal kurz vorstellen, damit Du so weisst mit wem Du es zu tun hast und warum ich das Ganze so mache.

Mein Name ist Diana.
Ich bin Mutter von zwei zauberhaften, sehr lebendigen Jungs, Roh-Veganerin, Lebenskünstlerin, Minimalistin, Freilernerin, Yogabegeisterte und Läuferin.
Wir leben in der wunderschönen Hansestadt Lübeck, 5km von der Ostsee entfernt.

Gesunde, rohe Nahrung mit einem hohen Wildkräuteranteil ist für mich zu einem sehr großen Teil meines Lebens geworden, nachdem ich so positive Heilungserfolge mit dieser Ernährungsform gemacht habe.
Und daher ist es mir ein großes Anliegen diese Erfahrungen und Tipps an Dich weiter zu geben, Dich bei Deiner Ernährungsumstellung zu unterstützen, Dir Hilfe bei Schwierigkeiten mit der Rohkost zu geben und Dich mit meinen rohen und wilden Rezepten zu inspirieren.
Eine Grundregel ist für mich sehr wichtig, und zwar nicht nur bei der Ernährung, sondern bei allem was ich im Leben mache: Keine Dogmen, da ich Dogmen für mich ablehne, weil sie den Menschen, d.h. jedes Leben einengen. Wir sind dann nicht mehr frei im Denken, Fühlen und Handeln und dies blockiert uns in Begegnungen, Beziehungen und in unserem Tun,und all das minimiert letztendlich die Lebensfreude. Und so habe ich beschlossen nichts dogmatisch zu machen, d.h. bei meiner Ernährung ist es so das ich darauf achte das mein Rohkostanteil bei ca. 80-90% am Tag liegt. Das ist so meine Wohlfühlmenge. Wenn ich weniger Rohkost esse, fühle ich mich schon nicht mehr so gut.
Es gibt Phasen, insbesondere im Sommer und Herbst wenn es hier so viel, leckeres frisches regionales Obst und Gemüse gibt, in denen ich mich auschließlich von Rohkost und Wildkräutern ernähre. Ich ernähre mich intuitiv, spüre inzwischen sehr gut was ich  für Nahrung benötige und was mir gut tut.
Ich möchte Dich daher dazu ermutigen auch mal undogmatisch zu sein, das Leben spielerisch zu sehen und Deine kindliche Leichtigkeit wieder zu gewinnen.

Ich bezeichne mich als Minimalist, weil ich so wenig Neuware wie irgendwie möglich konsumiere (außer Nahrung). Bei jedem Kauf, egal ob Fair Trade oder nicht werden  Ressourcen verschwendet, die begrenzt sind. Hinzu kommen katastrophale Arbeitsbedingungen in den Herstellungsländern, Transportwege und Entsorgungsmüll. Bei dem Wenigen was ich neu kaufe achte ich darauf, das es fair produziert worden ist, doch das meiste kaufe ich auf Flohmärkten oder bekomme es von lieben Menschen geschenkt, die es nicht mehr benötigen und gerne weiter geben möchten. Ich konsumiere wenig, habe aber immer alles, was ich und meine Jungs zum Leben brauchen. Wir haben nie Mangel, weil es keinen wirklichen Mangel auf der Erde gibt, sondern nur eine ungerechte Verteilung der Güter.    .

Ich beschäftige mich seit über 20 Jahren mit dem Thema Ernährung, da ich schon immer auf kleinste Unregelmäßigkeiten in der Nahrung stark reagiert habe,d.h. bereits als Kind habe ich mich ständig müde, unkonzentriert und kraftlos gefühlt. Die permanente und jahrelange Suche nach der Ursache, d.h. der Gang von Arzt zu Arzt, vom Heilpraktiker zum Psychotherapeuten, erbrachte mir schließlich folgende Diagnosen: Reizdarmsyndrom, Fructoseintoleranz und ADS (Aufmerksamkeits- Defizit- Syndrom).

Bei Kindern ist ADS und ADHS ja inzwischen „gesellschaftsfähig“ und bekannt, bei Erwachsenen aber noch recht unbekannt.
„Aha, ADS“, sagte ich mir. Lehrbücher sagen das es unheilbar ist, das ich meinen Weg finden muss damit umzugehen. Ich konnte mir aber nicht vorstellen ein Leben lang einfach nur müde, unkonzentriert und kraftlos zu sein. Warst Du schon mal einen ganzen Tag müde? Wie hat sich das angefühlt? Kannst Du Dir vorstellen so das ganze Leben herum zu laufen? Nein?
Ich auch nicht! Ritalin wäre eine Möglichkeit gewesen, aber da ich die Schulmedizin schon immer sehr kritisch gesehen habe, lehnte ich dies natürlich für mich ab.
Und so machte ich mich auf die Suche nach der Ursache. Laut Lehrbuch natürlich genetische Disposition. Nein, das war mir zu einfach!
Über Umwege kam ich dann auf das Thema Ernährung und fing ganz langsam an meine Ernährung umzustellen, indem ich zuallererst den Industriezucker weg ließ, dann das Auszugsmehl und dann schlechte Fette gegen gute Fettsäuren ersetzte. Allein bei dieser Umstellung bemerkte ich schon so eine Steigerung meiner Lebensenergie. Ich war aktiver und fitter und konnte mich schon wesentlich besser konzentrieren. Und dann war es wie ein Sog. Ich wollte noch mehr von diesem tollen Lebensgefühl, ein Stück von dem Kuchen des Lebens, der mir bisher vorenthalten wurde.
Und so kam es das ich mehr und mehr Rohkost zu mir nahm und mit zunehmender Rohkost mich auch mit den heimischen Wildkräutern auseinandersetzte und diese aß. Und was soll ich sagen: mein ADS ist weg!
Sämtliche Symptome, die zu einer ADS- Diagnose geführt haben waren auf einmal völlig verschwunden. Müdigkeit kenne ich nur noch abends wenn es sehr spät ist. Ich fühle mich kräftig, belastbar und ausdauernd und kann mich gut konzentrieren. Auch die Symptome meiner Fructoseintoleranz und des Reizdarmes verschwanden und ich begriff das alles irgendwie zusammenhängt, das ADS eigentlich eine Reaktion auf unsere Industrienahrung ist und häufig mit einem hochsensiblem Verdauungssystem verbunden ist. Eine Art Stoffwechselstörung also. Aber ist es wirklich eine Stoffwechselstörung auf solch denaturiertes Essen zu reagieren? Könnte man jetzt auch in Frage stellen!
Nirgendswo wird auf den Zusammenhang zwischen ADS und der Ernährung ein gegangen, außer auf die Gabe von Omega 3 Fettsäuren. Aber das Industriezucker und Gluten eine reine Katastrophe für ADS-ler sind, das ließt man in keinem Buch! Hinweise darauf werden lediglich bagatellisiert. Zu groß ist der Profit der Pharmaindustrie mit dem Verkauf von Methylphenidatpräparaten (z.B. Ritalin). Allein in Deutschland werden jährlich 1,8 Tonnen Ritalin verschrieben und somit Milliardenumsätze für die Pharmaindustrie gemacht, aber das ist ein anderes Thema und würde jetzt hier den Rahmen sprengen.

Auf jeden Fall führte mich diese Erkenntnis mitunter auch dazu das ich meine Arbeit als Ergotherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie nicht mehr fortsetzen wollte. In dieser Tätigkeit habe ich nämlich jahrelang überwiegend mit Kindern mit ADS/ ADHS gearbeitet, habe mit ihnen Aufmerksamkeitstraining, Impulssteuerungstraining und Elternberatung gemacht. Dabei wäre es wesentlich effektiver gewesen die gesamte Familie hätte eine Ernährungsumstellung gemacht, einen noch liebevolleren Umgang mit ihrem Kind erlernt und einen Umzug in eine naturnahe Umgebung vollzogen.
Ich weiß also das das was wir essen einen sehr großen Einfluß auf unser Wohlbefinden hat. Ich weiß auch das die Ausprägung der Symptomatik bei sehr vielen physischen und psychischen Erkrankungen im Kindes-und Erwachsenalter mit unserer Nahrung zu tun hat.
Deswegen ist es mir eine Herzensangelegenheit Dich und Deine Familie zu begleiten, Dir mit Tipps und Unterstützung zur Seite zu stehen, Dich zu inspirieren und zu ermutigen, so das auch Du in Deine Kraft zurück findest und mehr Lebensfreude erfährst.
Alles Liebe für Dich!

 

 

23 Kommentare

  1. Gerti sagt

    Wow das ja eine super Blog den ich mir auch gleich gespeichert habe.Bin nicht in Facebook , deswegen schreibe ich dir hier mal kurz.Ich habe angefangen vollwertig zu leben,und tendiere etwas zum veganen und möchte ,gerne auch solche Rezepte,Tipps und Ratschläge mir aneignen.Deswegen bin ich froh deinen Blog gefunden zu haben und hoffe noch ganz viel von dir und deinen Rezepten zu lesen.Danke schonmal!
    Ganz liebe Grüße aus dem Rheingau GERTI

    • Hallo Gerti,
      das freut mich sehr das ich Dich mit meinem Blog inspirieren kann. Ich hoffe es ist auch weiterhin immer etwas für Dich dabei. Wenn Du Deine Emailadresse hinterlässt (rechts auf der Startseite) bekommst Du immer eine Nachricht, wenn ich etwas Neues veröffentlicht habe.
      Gutes Gelingen bei Deiner Ernährungsumsstellung und alles Liebe wünsche ich Dir
      Diana

      • Gerti sagt

        Hallo liebe Diana ,ich habe 2 mal meine Email Adresse ,auf der rechten Seite eingegeben um Neuigkeiten von Rezepten in deinem Blog zuerfahren.Eine Mail diesbezüglich bekam ich aber nicht und eine Mailadresse von dir konnte ich leider auch nicht finden.LG Gerti

  2. Ich habe jetzt lange nichts mehr geschrieben. Gestern habe ich einen neuen Artikel geschrieben. Hast Du ihn bekommen????
    LG Diana

  3. Gerti sagt

    Hallo Diana leider nicht,da ich meistens vom Handy schreibe habe ich auch im Pc nach geschaut ,auch im Spam,nichts da.Wenn es nicht geht macht nichts schaue ja immer wieder mal rein.
    Lg Gerti

  4. Das finde ich sehr seltsam. Kann Dir leider jetzt auch gar nicht sagen woran das liegt. Ich schau mal ob ich es heraus finde.
    Ganz liebe Grüße
    Diana

  5. Gerti sagt

    Hallo Diana mach dir da kein Stress,bin ja jeden Tag am schauen,nur das Merkwürdige ist,bin auch in anderen Blogs und da gehts einwandfrei.Hab deinen Blog gespeichert und somit bin ich da immer mal on.Tschauiii Diana LgcGerti

  6. Halli-hallo, hier ist das Liebster-Blog-Award-Gespenst!

    Dein Blog gefällt mir und er gefällt mir SO gut, dass ich ihn und somit Dich kurzerhand für den Liebster-Blog-Award nominiert habe. Falls Du mitmachen magst, findest Du weitere Infos, den genauen Grund für die Nominierung sowie die zu beantwortenden Fragen in diesem Beitrag: http://www.lusciousladylife.wordpress.com/2015/10/21/liebster-blog-award-klappe-die-zweite/

    Es würde mich freuen, bald Deine Antworten durchschmökern zu können und wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg mit Deinem Blog!

    Liebe Grüße
    Svenja

    • Hallo liebe Svenja,
      vielen Dank für die Nominierung, aber ich habe schon am Liebster-Blog-Award teilgenommen.Schau bitte hier.
      Dies war sehr zeitaufwendig, so das ich es im Moment nicht leisten kann. Ich wünsche Dir viel Glück bei der Suche.
      LG Diana

  7. Ich habe gerade gesehen, dass du leider nicht am Liebster Award teilnehmen möchtest, weil er sehr zeitaufwendig ist. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Damit du aber weißt, dass auch ich deinen Blog sehr gerne lese, habe ich dich ebenfalls nominiert. 🙂
    http://mehralsgruenzeug.com/2015/10/26/liebster-award-no-3/

    Du braucht nicht anzunehmen – ich wollte dir nur mitteilen, wie gut es mir hier gefällt. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    • Liebe Jenni, vielen Dank für Deine Nominierung. Ich freue mich natürlich sehr, das Dir mein Blog so gut gefällt und hätte ich nicht bereits mitgemacht, würde ich es jetzt auf jeden Fall tun…..
      LG Diana

  8. Hallo Diana,

    Toller Blog, mir aus der Seele sprechend -wunderbar geschrieben, meine Themen- werde immer mal wieder vorbeikommen.

    LG von Diana

  9. Iris sagt

    Hallo Diana, danke für deinen tollen Bericht! Ich versuche seit längerem die Umstellung auf Rohkost, reagiere aber „allergisch“ auf Früchte und vermute eine Fruktose-Intoleranz (habe es bis jetzt nicht testen lassen). Wie hast du deine Umstellung trotzdem geschafft? Hast du anfangs vor allem Grün und Gemüse gegessen? Wann hast du gemerkt, dass es besser wurde? Wäre sehr dankbar für Erfahrungen.
    Lg, Iris

    • Liebe Iris,
      allergisch habe ich auf Früchte nicht reagiert, sondern mit Unverträglichkeiten, d.h. mit extremen Verdauungsschwierigkeiten, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen, je nach Obstgenuss.Laut Schulmedizin müßte ich ein Leben lang frisches Obst meiden, statt dessen auf Konserven zurück greifen und wenn frisches Obst dann bitte nur mit Traubenzucker oben drauf.Grrrr, was ein Quatsch!!! Das dies nicht in meinem Sinne war, ist ja wohl klar! Und so machte ich mich auf die Suche um zu klären warum ich auf eine gottgegebene, gesunde Speise mit Unverträglichkeiten reagiere. So kam ich zu dem Schluß das unser Obst gar nicht so gesund ist wie wir immer glauben, sondern hochgezüchtet mit viel zu viel Fruchtzucker, so das selbst ein gesunder Mensch reagiert, wenn er viel Obst isst. Die Reihenfolge des Essens spielt auch eine große Rolle, d.h. Früchte stets vor dem Gemüse essen, da sie schneller verdaut werden. Am besten werden Früchte am Morgen verdaut, da funktioniert die Verdauung am besten. Am schlechtesten abends, d.h. dann sollten Früchte gemieden werden. Dann spielt es eine Rolle, wie das Traubenzucker-Fruchtzuckerverhältnis in einer Frucht ist, vielleicht hast Du davon schon mal gehört.Am besten sind natürlich regionale Früchte, am besten alte Sorten, die noch nicht so überzüchtet sind. Ich esse in der Regel mein Obst morgends, ab und zu auch mal nachmittags, besonders dann wenn hier z.B. Erdbeeren-und Kirschenzeit ist. Inzwischen vertrage ich das gut, d.h. keine Verdauungsschwierigkeiten und all die anderen nervigen Begleitsymptome mehr. Am besten geht`s mir natürlich wenn ich 100% roh esse, viel Grün und viel Gemüse und Saaten.
      Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiter helfen!
      LG Diana

  10. Beate Marschall sagt

    Hallo Diana,

    es ist mir nicht gelungen Deinen newsletter zu abonnieren.
    Es erscheint ein Fehler.
    Kannst Du mich manuell aufnehmen`?

    LG, Beate

    • Diana sagt

      Liebe Beate,
      vielen Dank für Deinen Hinweis.
      Ich werde Dich manuell aufnehmen. Schön das Du dabei bist….
      LG Diana

  11. you are nature sagt

    Hallo Diana,
    ich lese schon seit einiger Zeit auf Deinem Blog mit und möchte ihn wirklich mal loben! Ich finde ihn sehr fundiert und authentisch! Ich habe auch gerade angefangen zu bloggen, alles gar nicht so einfach… 😉
    Jedenfalls freue ich mich über weitere Artikel von Dir.
    LG Silke

    • Diana sagt

      Liebe Silke,
      danke Dir für Dein schönes Feedback. Wie heißt Dein Blog? Dann schau ich auch mal rein…
      LG Diana

  12. Hallo Diana,
    wow, ich bin beeindruckt von deinem Blog und deiner Vorstellung hier. Du kommst so sympathisch und echt rüber, das finde ich wunderbar und erfrischend. Ich danke dir für diesen Blog, ich werde mich eifrig durchlesen.
    Ich glaube auch bei mir sorgt schlechte Ernährung für so einige Probleme.. Vielleicht finde ich hier ein paar Anstöße und Anregungen mich weiter auf die Reise zu begeben..
    Herzliche Grüße
    Julia

    • Diana sagt

      Liebe Julia,
      vielen, lieben Dank für Dein schönes Feedback!
      Ich hoffe Du findest das für Dich passende und begibst Dich auf die Reise……
      …..denn es lohnt sich! Es wird eine wunderbare Reise!
      Ganz liebe Grüße, Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.