Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rote Beete

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Fermentierter Beete-Salat

Jetzt, wo die Anzahl der täglichen Sonnenstunden deutlich zurück geht und es merklich kälter wird ziehen sich somit auch die Wildkräuter zurück. Es gibt natürlich noch Grün, jedoch hat es nicht mehr die gleiche Kraft wie im Sommer. In den kalten Monaten gilt es dann wieder auf andere Weise an super gesunde Rohkost heran zu kommen. Selbst getrocknete Wildkräuter sind eine Möglichkeit, das Heranziehen von Sprossen, aber auch das Fermentieren von Gemüse, denn durch den Vorgang des Fermentieren bilden sich wertvolle Milchsäurebakterien, die für eine gesunde Darmflora sehr wichtig sind. Noch die Generation meiner Oma nutzte das Fermentieren als Konservierungsmethode. Gemüse aus dem Garten was nicht gegessen wurde, wurde milchsauer eingelegt und so für den Winter haltbar gemacht. Es war eine sehr gebräuchliche Konservierungsmethode, die über jahrtausende hinweg betrieben wurde. Selbst als es noch keinerlei Gefäße gab nutzten die Menschen diese Methode um ihre Kräuter und Gemüse haltbar zu machen, indem sie Kräuter und Gemüse auf einen großen Haufen gaben, den sie ganz fest zusammendrückten, so das der Saft austrat. Der innere Kern dieses „Kräuter- …

p1000504

Erntedank- Bowl

Seitdem ich Rohköstler bin habe ich einen anderen Bezug zu den Lebensmitteln bekommen. Frische Lebensmittel wie Obst und Gemüse kaufe ich ausschließlich in biologischer Qualität, auch versuche ich sehr häufig regionale Lebensmittel zu bekommen. Seitdem sind mir die Jahresrhytmen viel bewusster. Ich weiß genau wann welches Obst und Gemüse geerntet wird und freue mich immer schon auf den jeweiligen kommenden Monat. Auch mein eigener kleiner Kräutergarten trägt seinen Beitrag dazu bei das ich das Essen bewusster zu mir nehme. Es macht einen Unterschied ob man etwas gesät, gepflegt und dann geerntet hat oder ob man es einfach nur gekauft hat. Ebenso die Wildkräuter, die ich liebe und regelmäßig sammel haben mir gezeigt wie wunderbar die Natur ist und das alles für uns wächst. Man muß es nur ernten! Und dafür bin ich dankbar! Ich spüre eine unendliche Dankbarkeit über dieses wunderbare Geschenk der Natur, denn ich weiß das nicht jeder dieses Glück hat. Es gibt Länder auf diesem Planeten, die von starker Dürre betroffen sind oder deren Landflächen dazu genutzt werden Getreide und Soja für …

p1000491

Rote Beete- Buchweizenbrot

Hier ein ganz einfaches, sehr schmackhaftes Brot aus nur 3 regionalen Zutaten. Du kannst es als Brot mit einem Aufstrich essen oder einfach wie ein Cracker zum Knabbern- beides sehr lecker und sättigend! Du benötigst für dieses Rezept eine Reibe sowie einen Dörrer Zutaten: 150g gekeimten Buchweizen 1-2 Rote Beete, je nach Größe 100g Gold Leinsamen mit etwas Meersalz abschmecken   Buchweizen läßt sich ganz einfach und schnell keimen. Einfach den Buchweizen für ca. 3-4 Stunden in Wasser einweichen, abgießen und dann mit klarem Wasser spülen. In ein Sprossenglas- oder Turm geben und ca. 1-2 Tage keimen lassen, dabei 1x täglich spülen. Buchweizen keimt relativ schnell. Du wirst bereits nach nur einem Tag die ersten Keimlinge sehen. Gut ist er wenn die Keimlinge ca. halb so groß sind wie das Korn. Den Leinsamen ebenfalls für ca. eine Stunde in Wasser einweichen. Rote Beete schälen und raspeln. Alle drei Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, bis sich alles gleichmäßig verteilt hat. Anschließend mit dem Meersalz abschmecken, dabei jedoch bedenken das durch den Dörrvorgang das Brot …

DSCF9990

Rote Beete-Möhren Knäckebrot mit Wildkräuter- Guacamole

Ich habe immer so Phasen wo ich eine bestimmte Sorte Rohkostbrot bevorzuge. Ich könnte diese Sorte dann täglich essen und sorge sofort wieder für Nachschub, wenn sie aufgebraucht ist. Und dieses Brot gehört zu meinen derzeitigen Favoriten. Erstens weil es aus sehr wenigen, einfachen und regionalen Zutaten besteht, zweitens weil es genau wegen dieser wenigen, regionalen Zutaten sehr gut verträglich ist, d.h. selbst wenn Du eine sensible Verdauung hast wird Dir dieses Brot keine Schwierigkeiten bereiten, und drittens weil es einfach unschlagbar lecker ist. Du kannst es einfach pur wie ein Cräcker knabbern, zusammen mit einem grünen Salat oder mit einer leckeren Wildkräuter Guacamole. Der Gundermann als Wildpflanze eignet sich hervorragend für dieses Rezept, da er sehr würzig ist. Wenn Du aber kein Gundermann zur Hand hast kannst Du ihn beim Brot einfach weg lassen (schmeckt trotzdem hervorragend) und bei der Guacamole einfach ein paar frische Küchenkräuter wie z.B. Schnittlauch, Petersilie oder Kerbel hinzu geben. Für dieses Rezept benötigst Du einen Dörrer sowie eine Gemüseraspel Hier das Rezept für ein Dörrblech Knäckebrot 2 kleine Knollen …

DSCF9666

Wildkräuter Rawioli mit Mango-Paprika Dip

Mein täglicher Speiseplan ist derzeit recht einfach: morgens einen grünen Smoothie mit unglaublich viel Wildgrün und gegen nachmittag einen Wildkräutersalat mit unglaublich viel Giersch, Sprossen und Gemüse nach Wahl. Ich nehme mir das nicht vor zu essen, sondern esse intuitiv. Und ich brauche gerade unheimlich viele Wildkräuter. Seit 3 Jahren habe ich um diese Zeit immer mit Heuschnupfen zu kämpfen: juckende und tränende Augen, Nase dicht und zum Teil leichtes Asthma. Ich bin eine Leben lang davon verschont geblieben, während Freunde und Bekannte schon recht früh darunter litten. Ich habe dies immer auf meine gesunde Ernährung zurück geführt. Damals war sie aber noch nicht roh. Und vegan und vollwertig häufig auch nicht! Nun hat es mich aber leider auch die letzten Jahre erwischt, was noch mit einer der Gründe war meine Ernährung auf Roh um zu stellen. Und nun die gute Nachricht für alle Pollenallergiker: mit einem täglichen hohen Wildkräuteranteil bin ich symptomfrei!!! Ich find das so irre, weil es so unglaublich einfach ist und mir wieder zeigt welche Power unsere Wildpflanzen haben. Sie sind …

DSCF7937

Rote Beete Kräcker mit Feigensenf

Ich stehe auf Sachen, die schnell und einfach zubereitet sind. Wenn das Ganze dann noch kostengünstig ist, ist alles perfekt! So wie diese Kräcker. Ich habe zwar in den Teig noch etwas Chiasamen und schwarzen Sesam getan (beides nicht gerade kostengünstig), aber Du kannst es durchaus weg lassen. Ich habe es rein getan, um die Kräcker noch etwas vitalstoffreicher zu machen, und weil Chiasamen und der schwarze Sesam zu meinen Lieblingssaaten gehören, aber am Geschmack ändert es nicht allzu viel, und voller Power sind sie auch ohne die teuren Saaten! Du brauchst für ein Dörrblech: 1 Rote Beete eine halbe, kleine Zucchini ca. 3 EL Rapsöl oder anderes Öl 3 EL Sonnenblumenkerne ein kleines Stück frischen Kurkuma (gibt`s für sehr wenig Geld im Bioladen) Meersalz nach Geschmack 1 EL Sojasauce 10 EL Leinsamen 2 EL Chiasamen 2 EL schwarzer Sesam 2 EL heller Sesam eine Prise gemahlenen Senf (oder halben TL Senf aus dem Glas) Wie Du den Feigensenf selbst herstellst und was Du dafür für Zutaten benötigst, erfährst Du hier. Rote Beete und Zucchini …

Feigensenf

Ganz einfach und schnell gemacht. Jetzt, wo es die frischen Feigen gibt ist dieser Senf besonders lecker. Du kannst ihn nehmen, um Dressings zu verfeinern oder aber auch, so wie ich, als Brotaufstrich in Kombination mit etwas frischen Gemüse. Zum Beispiel schmeckt er herrvorragnd auf den Rote Beete Kräcker mit einer Tomatenscheibe dazu! Zutaten für ein kleines Gläschen: 4 frische Feigen 4 TL Senfsaat 6 TL Agavendicksaft 2 TL Apfelessig Meersalz nach Geschmack Wenn Du keine frischen Feigen hast, kannst Du auch getrocknete nehmen. Diese ca. 2-3 Stunden vorher einweichen, damit sie schön weich werden. Den Senfsaat fein mahlen (dies geht besonders gut in einer elektrischen Kaffeemühle). Nun einfach alle Zutaten (außer Meersalz) miteinander mixen, bis eine feine Paste entstanden ist. Zum Schluß mit dem Meersalz abschmecken. Schon fertig! Den Senf bitte im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb ein paar Tagen aufbrauchen. Ich habe zwar nicht getestet, wie lange er braucht, um schlecht zu werden, aber ich denke man sollte ihn nicht wochenlang aufheben!!! Über einen Besuch auf meiner Facebook Seite würde ich mich freuen!

Rote Beete Aufstrich

Rote Beete roh mag ich sowieso sehr, sehr gerne. Auch in diesem Aufstrich ist sie super lecker! Rote Beete enthält viel Eisen und Folsäure, so das sie für Schwangere von großem Vorteil ist. Zutaten für 1 großes Glas: eine halbe Knolle Rote Beete ca. 20g Meerrettich (eher weniger, da er sehr scharf ist) 3 süße Äpfel 70g gekeimte Sonnenblumerkerne 2 EL Limettensaft Salz und Pfeffer nach Geschmack Alle Zutaten im Mixer zu einer feinen Creme mixen. Zum Schluß mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Tomatenketchup

  Zutaten: 3 frische Tomaten 5 getrocknete Tomaten 2 EL Apfelessig 2-3 EL Rosinen 3-4 Datteln oder 1-2 EL roher Agavendicksaft (je nach Geschmack) Salz und Pfeffer nach Geschmack Alle Zutaten im Mixer zu einer feinen Creme mixen, fertig! Mein Sohn liebt es! Selbst eingefleischte Ketchupesser finden ihn sehr lecker. Der konventionelle Ketchup ist ja in den meisten Fällen voller Industriezucker und hat daher auf dem Speiseplan eines Kindes und wenn`s geht eines Erwachsenen nichts zu suchen.

Rote Beete- Feldsalat mit Dattel-Senf-Dressing

Rote Beete- Feldsalat mit Dattel- Senf- Dressing Feldsalat ist für mich mit das Beste am Winter. Ich könnte ihn täglich essen und werde ihn niemals satt. In dieser Kombination finde ich ihn der Knaller. Momentan esse ich es täglich, kann gar nicht genug davon essen. Feldsalat ist besonders gesund durch sein Chlorophyll (grüner Pflanzenfarbstoff), welcher möglichst in jeder Mahlzeit enthalten sein sollte, aber nur in rohen, grünen Pflanzen so wertvoll für unseren Körper ist. Besonders im Winter ist es schwieriger sich ausreichend mit Grünpflanzen zu versorgen. Deswegen bieten der Feldsalat eine gute Alternative. Also: haut rein!!! Zutaten für 2 Portionen: 1 rote Beete ca. 100g Feldsalat 2EL fein gehackten Schnittlauch 1 große Hand voll Walnüsse (grob zerhackt) Für das Dressing: 8 Datteln (vorher einweichen) 6 EL Apfelessig 1 EL natives Rapsöl 1TL Senf Meersalz und Pfeffer nach Geschmack Die rote Beete in Scheiben schneiden und auf zwei Teller verteilen. Feldsalat waschen und locker über die rote Beete geben. Walnüsse und Schnittlauch hinzu. Die Zutaten für das Dressing zusammen in einem Mixer so lange mixen, bis …