Alle Artikel mit dem Schlagwort: Quinoa

DSCF9674

Super Power: Quinoa- Wildkräutersalat

Quinoa ist ein absolut super Eiweißlieferant. Er enthält alle 8 wichtigen Aminosäuren in einem sehr guten Verhältnis und davon sehr viel!  Dadurch wird er interressant für Veganer, die viel Sport treiben. Zudem ist er glutenfrei, was ihn nochmal interressanter macht. Es macht nämlich durchaus Sinn glutenhaltiges Getreide auf Dauer durch glutenfreies zu ersetzen, da zu viel Gluten im Körper eine Menge negativer Auswirkungen haben kann, bis hin zu Erkrankungen. Dieser Salat ist somit eine Powerbombe, da er außer Quinoa u.a.noch frisches Giersch enthält, sowie Gojibeeren und Hanfsamen. Auch die Hanfsamen enthalten ein sehr wertvolles Eiweiß, die Gojibeeren enthalten wichtige B-Vitamine und Mineralien. Über die Nährwerte und Aussehen des Gierschs kannst Du hier noch mal nach lesen. Er eignet sich hervorragend zum Mitnehmen und ist somit die optimale Stärkung für Unterwegs und ein Rundum Power Paket für Deine Hauptmahlzeit. Und zudem hammer lecker!!! Hier das Rezept für 2 Portionen: 8 EL gekeimten Quinoa 2 Tomaten eine Hand voll Goji Beeren 2 Lauchzwiebeln 2 Hand voll Giersch eine Hand voll  rohe, ungesalzene Pistazien (gibt`s im gut sortiertem …

Quinoa- Avocado Salat

Ein ganz einfacher, sehr leckerer und leichter Sommersalat. Quinoa ist ein sehr hochwertiges Getreide und läßt sich gekeimt auch gut roh zubereiten. Es enthält nicht nur viel Magnesium, sondern auch relativ viel Lysin, eine essentielle Aminosäure, deren Vorhandensein wesentlich für unseren Körper ist. Lysin fördert die Bildung von Magensäure, wirkt bei Muskelkrämpfen, fördert die Konzentration und die Aufnahme von Mineralstoffen. Außerdem stärkt es Knochen, Zähne und Knorpel und verhindert die Vermehrung von Viren. Interressant ist aber auch das bei Kindern, die keinen bis wenig Industriezucker bekommen, sondern ihr Verlangen nach Süßem durch Trockenfrüchte wie Datteln stillen und dennoch Karies bekommen, was leider keine Seltenheit ist (ich rede da leider aus Erfahrung!): die Entstehung der Karies ist bei diesen Kindern häufig nicht nur auf die Datteln zurückzuführen, sondern auch auf eine geringe Zufuhr von Lysin. Kinder haben nämlich einen dreifach erhöhten Bedarf an Lysin wie Erwachsene. Also ist Quinoa unter anderem auch sehr gut zur Kariesprophylaxe. Er sollte allerdings vor dem Genuss gut gespült werden und am besten gekeimt oder fermentiert gegessen werden. Hier also das …

Quinoa- Hanfsamenkugeln

Diese Kugeln sind sehr lecker, nahrhaft und sättigend. Sie eignen sich hervorragend zum Mitnehmen und sind bei Kindern sehr beliebt. Auch nach einer langen Sporteinheit geben sie schnelle Energie. Quinoa enthält viel Magnesium und Kalium. Lange Rede, kurzer Sinn: Hier nun das Rezept für euch! Für ca. 15 Kugeln: 3-4 EL gekeimten Quinoa 4-5 EL ungeschälten Hanfsamen ca. 16-17 Medjool Datteln ohne Stein eine Hand voll Mandeln 2 EL rohes Kakaopulver Zum Keimen des Quinoas diesen bitte ca. 2 Stunden in Wasser einweichen. Wasser abgießen und in einem Sprossenturm oder Glas keimen lassen. Quinoa keimt schnell. Bereits nach einem Tag sieht man schon die ersten gekeimten Körner. Ich habe ihn 2,5 Tage keimen lassen. Die  Mandeln über Nacht in Wasser einweichen lassen (ca. 12 Stunden), die Datteln ca. 3 Stunden vorher einweichen. Nüsse sollten grundsätzlich vorher eingeweicht werden. Besonders dann ,wenn Du sie regelmäßig und in größeren Mengen verzehrst. Der Grund ist das Nüsse Phytinsäure enthalten, die unter anderem die Verdauungsenzyme blockieren, die für die Aufspaltung von Eiweiß zuständig sind. Das heißt das Du Verdauungsschwierigkeiten …

Vital- Schwarzbrot (Tobinambur- Quinoabrot)

Viele Rohkostbrote haben für mich so einen eigenartigen Nachgeschmack, so das ich schon viele gemacht habe. die ich dann einfach nicht essen konnte. Deshalb bin ich sehr froh das auf meinem letzten „Rohkostbrotexperiment“ dieses leckere Brot heraus kam. Farbe und Konsistenz erinnern ein wenig an Schwarzbrot, welches ich immer sehr gerne gegessen habe. Die Farbe kommt aber von den Tobinamburknollen, welche an der Luft sehr schnell oxidieren und daher dunkel werden. Dies ließe sich mit Zitronensaft vermeiden, würde aber im Brot nicht so gut schmecken. Hier nun das Brot: 250g Topinambur 200g Möhren 1 kleine Zwiebel 200g gekeimte Sonnenblumenkerne 2-3 Hand voll frischer Brokolisprossen 50g Quinoamehl (optimal aus gekeimten, getrocknetem und frisch gemahlenem Quinoa) ca. 2-3 TL Meersalz (nach Geschmack) Zubereitung: Je 100g Tobinambur und Möhren raspeln und zur Seite stellen. Die restlichen Zutaten (außer Brokolisprossen) zu einem homogenen Teig mixen, Gemüse am besten vor dem Mixen grob würfeln. Zum Schluß das zur Seite gestellte geraspelte Gemüse und die frischen Brokolisprossen unter den Teig heben. Den Teig ca. 0,5cm dick auf eine Dörrfolie streichen und …