Hauptgericht, Raw to go, Wildkräuter- Rezepte
Kommentare 8

Super Power: Quinoa- Wildkräutersalat

DSCF9674

Quinoa ist ein absolut super Eiweißlieferant. Er enthält alle 8 wichtigen Aminosäuren in einem sehr guten Verhältnis und davon sehr viel!  Dadurch wird er interressant für Veganer, die viel Sport treiben. Zudem ist er glutenfrei, was ihn nochmal interressanter macht. Es macht nämlich durchaus Sinn glutenhaltiges Getreide auf Dauer durch glutenfreies zu ersetzen, da zu viel Gluten im Körper eine Menge negativer Auswirkungen haben kann, bis hin zu Erkrankungen.
Dieser Salat ist somit eine Powerbombe, da er außer Quinoa u.a.noch frisches Giersch enthält, sowie Gojibeeren und Hanfsamen. Auch die Hanfsamen enthalten ein sehr wertvolles Eiweiß, die Gojibeeren enthalten wichtige B-Vitamine und Mineralien. Über die Nährwerte und Aussehen des Gierschs kannst Du hier noch mal nach lesen. Er eignet sich hervorragend zum Mitnehmen und ist somit die optimale Stärkung für Unterwegs und ein Rundum Power Paket für Deine Hauptmahlzeit. Und zudem hammer lecker!!!

Hier das Rezept für 2 Portionen:

  • 8 EL gekeimten Quinoa
  • 2 Tomaten
  • eine Hand voll Goji Beeren
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 2 Hand voll Giersch
  • eine Hand voll  rohe, ungesalzene Pistazien (gibt`s im gut sortiertem Bioladen)
  • 4 TL geschälten Hanfsamen

Dressing aus Olivenöl, etwas Zitronensaft und Wildkräutersalz, nach Geschmack abrunden.

Zum Keimen von Quinoa:
Quinoa keimt super schnell.Einfach für ca. 6 Stunden in Wasser einweichen lassen, gründlich mit klarem Wasser spülen und bei Zimmertemperatur keimen lassen. Bereits nach ein paar Stunden fängt er an zu keimen, nach einem Tag ist er fertig. Während dieser Zeit ca. 1-2x spülen.
Nicht zu lange keimen lassen, sonst schmeckt er etwas bitter. Nach dem Keimen am Besten direkt frisch verzehren, d.h. er eignet sich nicht so gut zum Aufheben. Frisch gekeimt hat er einen leicht nussigen Geschmack und bei der kurzen Keimdauer lohnt es sich doch ihn öfters einmal an zu setzen.

Die Goji Beeren 1-2 Stunden eineichen, damit sie schön weich sind.
Die Tomate in kleine Würfel schneiden, die Lauchzwiebel in schmale Ringe schneiden, den Giersch und die Pistazien fein hacken.
Alle Salatzutaten miteinander in einer Schüssel vermengen. Nach Geschmack Olivenöl, Zitronensaft und Wildkräutersalz (gibt`s im Bioladen) hinzu.
Viel Spaß und einen guten Apetitt!!!

DSCF9674

Wenn Du Sportler bist interressieren Dich vielleicht auch meine leckeren, süßen
Quinoa- Hanfsamenkugeln, die ebenfalls optimal zum Mitnehmen sind.
Für Fragen hinterlasse einfach einen Kommentar. Ich antworte Dir gerne. Trag Dich noch ein, wenn Du noch mehr leckere Wildkräuterrezepte haben möchtest und darüber per Email informiert werden möchtest. Dazu einfach Deine Email Adresse hier im Blog rechts oben eintragen. Alles natürlich kostenfrei und unverbindlich.
Auch freue ich mich über einen Besuch auf meiner Facebook– Seite.

8 Kommentare

  1. Sehr schönes Rezept. Vielen Dank!
    Ja Quinoa keimt wirklich sehr schnell und ist einfach ein super Energielieferant.
    Für mich wäre Tamari oder etwas Sole ( aus Himalayasalz oder Österreicher Bergsalz) angenehmer.
    Das Rezept ist bestimmt auch klasse mit anderen Wildkräuter oder gekeimt Buchweizen anstelle des Quinoa.

    Herzliche Genüsse, Aloha und Namaste

    • Stimmt. Mit Tamari stelle ich es mir auch lecker vor. Du kannst die Wildkräuter natürlich beliebig ersetztn. Der Giersch ist halt nur so schön mild das ich ihn auch in größeren Mengen zum Salat esse. Das würde ich mit der Knoblauchsrauke oder der Brennessel z.B. nicht machen….
      LG Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.