für Kinder, Kuchen und Torten
Schreibe einen Kommentar

Schokoladen- Granatapfelkuchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In ein paar Tagen ist schon Frühlingsanfang.
Aber irgendwie will der Frühling sich noch nicht so wirklich blicken lassen. Die Sonne und der strahlend blaue Himmel täuschen die Wärme vor, aber draußen ist es bitter kalt und stürmisch.
Und was ist es doch dann umso schöner nach einer langen Laufeinheit oder einem schönen, langen Spaziergang zu Hause an zu kommen, einen heißen Tee zu machen und ein Stück Kuchen zu essen.
Diesen Kuchen habe ich gestern für einen Freund zum Geburtstag gemacht. Er ist bei den Gästen richtig gut angekommen.
Und weil der Kuchen so groß war konnte ich mir noch ein paar Stücke für mich reservieren.
Und so war ich dann richtig froh als ich heute nachmittag von einem langen Lauf zurück kam und einfach nur mein Stück genießen konnte.
Dieser Kuchen braucht keine zusätzlichen Süßungsmittel wie z.B. Agavendicksaft oder Xylit. Er ist ausschließlich mit Früchten gesüßt.
Bei den Bananen sollte daher darauf geachtet werden das sie so richtig reif sind. Sie müssen also schon dunkle Flecken haben und etwas weicher sein, dann sind sie so richtig süß und genau richtig für diesen Kuchen.

Du brauchst für den Boden:

  • 5 getrocknete Feigen
  • 12 kleine, getrocknete Aprikosen
  • 10 Medjool Datteln
  • 100g Mandeln
  • ca. 80g gekeimten Buchweizen
  • 2 EL Kakaonibs

Für die Creme:

  • 5-7 (je nach Größe) super reife Bananen
  • 150g Cashewnüsse
  • 100g Kakaobutter
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1/2 Granatapfel

Die Trockenfrüchte für ca. 1-2 Stunden in Wasser einweichen. Die Mandeln mindestens über Nacht in Wasser einweichen, besser aber 24 Stunden.  Dabei nach ca. 8 Stunden das Wasser wechseln. Die Cashewkerne lediglich für 2 Stunden einweichen. Das Einweichwasser weg gießen, von den Trockenfrüchten das kann aufbewahrt werden. Es ergibt mit Wasser verdünnt ein super Energydrink.
Nun brauchst Du eine Küchenmaschine mit S-Messer. Die Zutaten für den Boden gibst Du nun nach und nach bei laufender Maschine in den Trichter und läßt sie ganz kurz zerkleinern. Die Masse sollte nicht zu fein sein, sondern recht grobkörnig. So hat sie eine schöne Konsistenz und schmeckt  am besten.
Gebe die Masse nun in eine mit Kokosöl gefettete Springform und drücke sie gleichmäßig auf dem Boden fest.
Anschließend gebe die Cashewkerne zusammen mit den Bananen in einen leistungsstarken Mixer und mixe so lange bis eine feine Creme entsteht.
Die Kakaobutter schonend im Wasserbad erwärmen bis sie flüssig ist und dann zusammen mit dem Kakaopulver gleichmäßig unter die Creme rühren.
Diese Creme kommt nun auf den vorbereiteten Boden und wird glatt gestrichen.
Zum Schluß die Granatapfelkerne drüberstreuen und etwas andrücken.
Den Kuchen nun für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, damit er schnittfest wird.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wichtig: die Bananen sollten wirklich super reif sein, sonst schmeckt der Kuchen nicht süß genug. Wenn Du keine reifen Bananen zur Hand hast kannst Du auch noch ein paar Datteln mit unter die Creme mischen, dann gleicht es sich wieder aus.
So! Jetzt bist Du dran!
Einfach los legen!
Du wirst sehen: der Kuchen ist super einfach und schmeckt richtig köstlich!
Besuche doch auch gerne mal meine facebook– Seite.
Dort findest Du Tipps, Anregungen und Infos rund um das Thema Gesundheit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.