Brot, Fermentiertes, Frühstück, meine besonderen Empfehlungen
Kommentare 4

Sauerkrautbrot

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kennt ihr den Brauch?
An Silvester möglichst viel Sauerkraut zu essen, damit man im nächstem Jahr einen möglichst reichen Geldsegen hat?
Also ich kannte ihn nicht!
Bis zu dem Zeitpunkt als ich meinen Mann kennen lernte und dieser am Silvesterabend immer einen rießen Teller voll Sauerkraut verschlang. Ich konnte mir das kaum mit ansehen.
Nun ja!
Er kommt aus Nordrhein- Westfalen und vielleicht ist es ja dort ein regionaler Brauch?
Ich weiß es nicht!
Auf jeden Fall konnte ich mich nie so wirklich mit diesem Brauch anfreunden, denn ich war auch nie so wirklich ein großer Freund von Sauerkraut. Denn ich kannte nur das pasteurisierte Sauerkraut. Was ich aber nicht kannte war ein natürlich, über längere Zeit fermentiertes Sauerkraut, welches noch Rohkostqualität hat. Dann hätte ich vielleicht diesen Brauch mit gemacht, hätte jedes Jahr an Silvester ebenfalls einen riesen Teller Sauerkraut gegessen und hätte jetzt so viel Geld das ich mich um nichts mehr sorgen müßte.
Aber ich habe es nicht gegessen und daher bin ich selbst dran schuld das ich hier sitze und diese Zeilen schreibe statt in meiner Hängematte in der Karibik zu liegen.
Aber wisst ihr was? Im nächsten Jahr werde ich sehr, sehr reich werden. Denn wenn man all das Sauerkraut zusammenzählt was ich in diesem Jahr, besonders in der letzten Zeit gegessen habe, dann kommen da einige Kilo zusammen.
Oder gilt das nicht?
Ich weiß es nicht! Aber ich werde es sehen.
Und für alle die, die diesen Brauch kennen oder ihn kennen lernen wollen und mal etwas Abwechslung im Sauerkraut essen haben möchten habe ich dieses Brot kreiert. Es gehört derzeit zu meinem absoluten Lieblingsbrot, weil es so schön herzhaft schmeckt.
Wie auch immer!
Macht euch dieses Brot, nehmt es mit auf eure Silvesterparty und werdet reich im nächsten Jahr. Und wenn das wirklich so sein sollte dann möchte ich gerne eine Provision haben. Denn schließlich war ich es, die euch dieses Rezept gegeben hat und euch zu unglaublichem Reichtum verholfen hat.
Aber das mit dem Geld funktioniert nur wenn ihr natürlich fermentiertes Sauerkraut in Rohkostqualität nehmt. Zum selber machen ist es jetzt ein wenig zu spät, aber schaut mal in eurem Bioladen nach: jetzt ist nämlich Sauerkrautsaison. Bei uns in Lübeck bietet z.B. ein Biohof aus der Umgebung sein Sauerkraut an. Und wenn euch dann das Brot geschmeckt hat und ihr wollt euer Sauerkraut selbst machen findet ihr hier die Anleitung zum fermentieren von Weißkohl.

Hier das Rezept für ein Dörrblech:

  • 200g Mandeln
  • 80g Sauerkraut
  • 50g gekeimten Buchweizen
  • 50g Sesam
  • 4 mittelgroße Möhren
  • 40g geschrotete Goldleinsamen
  • 1-2 TL Kümmel
  • Meersalz nach Geschmack

Den Buchweizen für ca. 3 Stunden in Wasser einweichen und dann 2 Tage keimen lassen. Du kannst aber auch ungekeimten verwenden, wenn Du keinen gekeimten zur Hand hast.
Die Mandeln 24 Stunden vorher in Wasser einweichen, danach Wasser abgießen und Mandeln nochmals gründlich mit klarem Wasser spülen.
Das Sauerkraut im Mixer zu einer feinen Creme mixen.
Alle anderen Zutaten in eine Küchenmaschine mit S-Messer geben und zu einer grobkörnigen Masse verarbeiten.
Diese in eine Schüssel geben, Sauerkrautcreme hinzu geben und mit den Gewürzen abschmecken.
Streiche die Teigmasse ca. 4-5mm dick auf eine Dörrfolie und schneide sie grob mit einem Messer in die Form, die Du nach dem Dörren haben möchtest.
Nun dörre das Brot für ca.8-9 Stunden bei 41°C, dabei nach ca. 6 Stunden die Dörrfolie entfernen und die restliche Zeit weiter dörren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Diese Brote sind super lecker mit einem Aufstrich, einem Nusskäse oder einfach pur als Cracker. Wie auch immer!
Super geeignet für eure Silvesterparty!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2017!
Besucht mich gerne auch auf meiner Facebook Seite….

 

4 Kommentare

    • Diana sagt

      Ja, Sauerkraut ist richtig lecker! Und ich mag dieses Brot sehr, hätte vorher nie gedacht das man so was leckeres aus Sauerkraut machen kann….Es kommt sogar bei Leuten, die sonst keine Rohkostbrote mögen gut an!
      LG Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.