Frühstück, für Kinder
Kommentare 2

Mango Buchweizen Müsli mit Mandel- Feigenmilch

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In meinem letzten Blogbericht ging es darum was ich alles an rohen Zutaten mit auf Reisen nehme.
Heute zeige ich Dir was Du daraus machen kannst, bzw. was mein leckeres Frühstüch hier auf La Palma ist.
Es ist ein glutenfreies Getreidemüsli aus Haferflocken und Buchweizen. Das Gute daran ist das es sehr schnell und einfach zubereitet wird, lecker schmeckt, Energie gibt und lange sättigt. Gerade dies ist mir hier auf der Insel wichtig. Ich möchte wandern können, ohne nach einer Stunde schon wieder Hunger zu haben und möchte mir auch nicht immer etwas zum Essen mitnehmen wenn ich an Strand gehe, sondern möchte mich darauf verlassen können das ich über Stunden gesättigt bin.
Aber es eignet sich trotz allem auch sehr gut zum mitnehmen. Gerade dann wenn Du morgens früh weg möchtest und noch keinen Hunger hast und einfach Dein Frühstück später zu Dir nehmen möchtest. Einfach in ein Schraubglas geben und mitnehmen.
Und es schmeckt Kindern auch sehr, sehr gut. Gerade mit frischem, regionalem Obst. Mein Jüngster möchte morgens dieses Müsli haben und fragt mittags schon wieder danach.
Kein Problem! Kann er haben!!!

Hier also mein Rezept für 2 Portionen:

  • 100g aktivierte Haferflocken
  • 60g gekeimten und zurückgetrockneten Buchweizen
  • 1 frische Mango
  • 2 Bananen
  • eine Hand voll Mandeln
  • ca. 400ml Mandel- Feigenmilch

Wie Du Dir „lebendige Haferflocken“ machen kannst habe ich Dir bereits in meinem letzten Bericht erklärt. Ich fasse es hier nochmal zusammen:
Du benötigst Nackthafer, denn dieser ist noch roh. Spelzhafer wurde bereits temperiert und ist daher für die Rohkostküche nicht geeignet. Den Nackthafer weiche über Nacht in Wasser ein, gieße dieses ab und lasse ihn ca. 3 Tage keimen, dabei 1-2x pro Tag mit klarem Wasser spülen. Gut gekeimt sind sie wenn der Keimling ca. 2-3mm lang ist. Nun werden sie schonend im Dörrer getrocknet. Bei 38°C ca. 6-8 Stunden lang. Anschließend werden sie in einer Flockenquetsche zu Haferflocken gequetscht.
Das ist das Procedere, welches etwas aufwendig ist, aber durchaus Sinn macht. Es ist gut sich diese Haferflocken auf Vorrat zu machen, damit Du immer welche da hast.

Mit dem gekeimten und zurückgetrockneten Buchweizen geht es folgendermaßen:
Der Buchweizen keimt relativ schnell: Er muß nur ca. 2 Stunden in Wasser eingeweicht werden und ist dann innerhalb 1-2 Tagen fertig gekeimt. Dazu einfach in einen Sprossenturm oder Keimglas geben, 1-2x pro Tag wässern. Wenn der Keim halb so lang wie das Korn ist, ist der Buchweizen fertig gekeimt.
Nun bei 38°C ca.5-6 Stunden dörren und fertig ist der Knusperbuchweizen.
Diesen kannst Du Dir genau wie den Hafer vorrätig machen.

Die Mandeln werden aktiviert, indem Du sie 24 Stunden in Wasser einweichen läßt. Nach der Hälfte der Zeit das Wasser wechseln und nach 24 Stunden abgießen und mit klarem Wasser nochmals durchspülen.

Ich erkläre Dir hier nun wie Du Deine eigene leckere Mandel- Feigenmilch machst.
Dazu benötigst Du einen Mixer sowie einen Nussmilchbeutel. Da ich aber beides hier auf La Palma nicht habe, sondern nur meinen kleinen Blender mit dabei habe, habe ich auf 250ml Wasser 1 EL Mandelmus und 2 Feigen genommen und habe dies so lange im Blender gemixt bis es eine feine, leicht süße Milch war.
Noch besser ist es natürlich wenn Du Dir Deine Profimilch machst.
Und die geht so:
Gebe 2 Hand voll aktivierte Mandeln zusammen mit 4 Feigen und 400ml Wasser in einem Mixer und lass das Ganze auf höchster Stufe ca. 2 Minuten mixen.
Danach durch einen Nussmilchbeutel pressen. Die übrig gebliebene Masse, den Mandel- Feigentrester,  kannst Du  entweder frisch in Kuchen, Keksen, Müsli,ect. verarbeiten, oder Du kannst sie, wie ich das meistens mache, trocknen und anschließendzu Nussmehl mahlen.

Die Mango und die Bananen in Scheiben schneiden.

Nun einfach alles auf einem Teller anrichten, das frische Obst und die Mandeln drüber und mit der Mandel- Feigenmilch übergießen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei Fragen hinterlasse mir gerne einen Kommentar!
Rohcoast ist auch auf Facebook und freut sich dort auf Deinen Besuch….

2 Kommentare

  1. Birgit sagt

    Hello, hätte eine frage bezüglich dörren. Habe haselnusskerne und mandeln getrocknet und zwar bei 42 Grad insgesamt 12 stunden und alle sind mir schimmelig geworden. Was habe ich falsch gemacht oder kann man die nicht auf vorrat machen. Danke und lg

    • Diana sagt

      Liebe Birgit,
      der einziger Grund warum sie schimmelig geworden sind ist das sie von innen noch feucht waren. Normalerweise reichen die 12 Stunden bei 42°C aber aus, um sie vollständig zu trocknen. Ich trockne meine Nüsse zwischen 8-10 Stunden bei ca. 40°C. Welchen Dörrer verwendest Du? Hält er die Temperatur zuverlässog oder kann es sein das diese in Wirklichkeit niedriger war? Mir ist das auch schon passiert das sie verschimmelt waren. Allerdings lag dies daran, das sie nicht lange genug getrocknet worden sind. Das ist dann sehr ärgerlich, da rohe, biologische Nüsse ja auch sehr teuer sind…..
      LG Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.