Hauptgericht, Wildkräuter- Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Löwenzahnsalat mit Cashewkernen

Ganz einfach, wenn`s mal super schnell gehen muß: Löwenzahn kennt jeder! Ich habe mir immer ein paar Blätter in meinen Smoothie gemacht. Mehr ging nicht, da der Smoothie sonst zu bitter war. Aber genau diese Bitterstoffe sind es, die wir so dringend brauchen! Sie fördern nämlich die Sekretion der Verdauungsdrüsen, so das Löwenzahn ein sehr gutes Heilmittel bei Verdauungsschwierigkeiten ist. Löwenzahn enthält sehr viel Kalium. Aber was mir besonders wichtig zu teilen ist, dass das Extrakt des Löwenzahnes (kannst Du durch Entsaften gewinnen) eine hemmende Wirkung auf das Größenwachstum und das Eindringen von Prostata- und Brustkrebszellen in benachbartes Gewebe hat, als auch eine apoptosefördernde Wirkung bei Leberkarzinomzellen, Leukämiezellen und Pankreakrebszellen. Dies konnte nachgewiesen werden!!! Also: stürzt euch auf die schönen, gelben Blüten, bevor sie zur Pusteblume werden und davon fliegen! Die Blätter kannst Du das ganze Jahr ernten.

Die Kunst am Löwenzahnsalat ist ein süßes Dressing, was das Ganze neutralisiert. Es schmeckt wirklich sehr lecker, ich hätte das vorher auch nicht gedacht! Die Blüten des Löwenzahnes sind etwas süßer!

DSCF7532

Zutaten:

  • ca. 15-20 Blätter Löwenzahn mit Blüten
  • 6 EL Rohkost- Rapsöl
  • 2 TL Limettensaft
  • ca. 2-3 TL Kokosblütenzucker (nach Geschmack)
  • Meersalz und Pfeffer nach Geschmack

Wenn Du den Löwenzahn an einer sauberen Stelle geerntet hast brauchst Du ihn nicht zu waschen. Der Standort ist eigentlich das A und O bei Heilkräutern. Möglichst weit weg von der Straße, Fabriken und nicht neben Feldern einer konventionellen Landwirtschaft, da sie dort Pestizide mit ab bekommen könnten. Möglichst nicht da, wo ein Hund sein Geschäft hin machen könnte. Wenn Du Dir sicher bist das es ein guter Standort ist, wasche Deine Heilkräuter niemals, da mit dem Waschen wertvolle Nährstoffe verloren gehen. Belese die Blätter grob, ob irgendwelche kleinen Tierchen drauf sind (denn die möchtest Du als Veganer ja nicht mit essen-zwinker!!!) und dann bereite Deinen Salat zu.

Für das Dressing gebe einfach alle Zutaten in ein Schraubglas, schüttel es kräftig durch und gebe es über den Löwenzahn. Mit Cashewkernen verfeinern.

Dieser Salat hat mir wirklich als Mittagessen gereicht (normalerweise esse ich sehr viel!). Durch die Bitterstoffe ist der Löwenzahn sehr sättigend. Außerdem gibt er eine super Energie!

Also schmeißt ihn nicht mehr als verhasstes Unkraut weg, sondern lasst ihn euch schmecken!

Über einen Besuch auf meiner Facebook-Seite würde ich mich sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.