für Kinder, rohe Süßigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Kirscheis auf Ananas mit Schokolade oder ein fROHer Kindergeburtstag

DSCF8433

Heute hatte Liam, mein Jüngster, Geburtstag. Er ist vier Jahre alt geworden und hatte sich schon seit Wochen auf diesen Tag gefreut.
Bei Kindergeburtstagen bin ich immer so im Zwiespalt mit mir selbst. Soll ich viel Geld für veganes, zuckerfreies und roh-veganes Essen ausgeben, was dann am Ende nicht gegessen wird, weil es Kindern, die konventionall ernährt werden gar nicht schmeckt? Soll ich da nicht lieber auf die sichere Seite gehen und nur Kuchen und Süßigkeiten anbieten? Das andere ist doch so teuer und wenn meine Kinder irgendwo hin gehen bekommen sie auch nicht roh-vegane Süßigkeiten, sondern ganz normale mit raffiniertem Zucker. Das Geld kann ich mir doch wirklich sparen, zumal die Kinder zu Hause wieder ganz anders ernährt werden. Also was bringt es denn wirklich?
Früher habe ich in der Tat so gedacht und auch so gehandelt. Heute kann ich das nicht mehr! Ich kann nicht meinen eigenen Kindern beste Bioware ohne Zucker usw. anbieten, sobald aber Gäste da sind greife ich auf konventionelle Nahrungsmittel zurück. Das bring ich nicht mehr über`s Herz! Zu Hause können die Kinder essen was sie möchten, bei und gibt`s gesunde Sachen! Ich merke je gesünder ich mich selbst ernähre, desto mehr möchte ich dies auch gerne meinen Mitmenschen weiter geben.
DSCF6976Zum ersten Mal habe ich das auf dem 6.Geburtstag meines Ältesten gemacht. Ich habe dort einfach sehr viel frisches Obst angeboten und daraus Tiere gemacht, wie z.B. in eine Wassermelone ein „Maul“ und „Augen“reingeschnitten, so das sie aussah wie ein Monster. Dann habe ich sie mit Weintrauben gefüllt. Die Kinder haben Stäbchen bekommen und durften versuchen die Trauben aus dem Maul des Monsters zu angeln. Dann habe ich noch eine Echse aus Banane und Kiwi gemacht. Diese Tiere, insbesondere das Monster zogen so viel Aufmerksamkeit auf sich das die Kinder sich an den Weintrauben und dem anderen Obst satt aßen. Die gebackenen Muffins blieben fast vollständig stehen. Ich gebe zu: solch ein Geburtstag ist nicht ganz günstig. Ich kenne aber einige Eltern, die mit ihren Kindern und Gästen außerhalb in irgendeiner Spielburg feiern, wo alles inclusive ist und auch dort über 100€ zahlen müssen. Dann ist der roh-vegane Biogeburtstag aber günstiger!!!

DSCF6980

Auch heute habe ich mir wieder Gedanken gemacht was ich anbieten kann, da wieder ausschließlich Gäste da waren, die sich nicht rohköstlich ernähren. Eis kommt bei Kindern immer gut an, dachte ich mir und so hatte ich die Idee mit dem Eis auf Trockenobst mit Rohkosttschokolade.
Was soll ich sagen? Es kam sehr gut an: bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen. Die getrocknete Ananas hatte sich Liam gewünscht, da er sie in dieser Qualität schon mal im Sommer probiert hatte, als ich bei einem Stand der Rohkostinitiative Lübeck ausgeholfen habe. Als Dank hatte ich damals von der Firma Keimling einen kleinen Beutel getrocknete Mangos und Ananas bekommen. Ich mache wirklich ungern Werbung, aber diesmal mache ich es trotzdem, da es wirklich unglaublich leckere Ananasringe sind, die bei Kindern sehr, sehr gut ankommen. Für diejenigen, die mehr über diese Ananasringe wissen möchten ist hier der Link zu Keimling.

Hier nun das Rezept für diese Köstlichkeit:
Du brauchst für dieses Rezept einen leistungsstarken Mixer

Für 9 Portionen (pro Portion eine Kugel Eis):

  • 3 Bananen (in Stücke geschnitten und eingefroren)
  • 300g tiefgefrorene Sauerkirschen
  • 2-3 EL rohen Agavendicksaft
  • 2 EL Kokosmus
  • Ananasringe (pro Portion ca. 2-3 kleine Ringe)
  • 3 El Kakaobutter
  • 1 TL rohen Kakao
  • 2 TL Kokosblütenzucker

Aus den gefrorenen Bananenstücken, den Kirschen, Agavendicksaft und dem Kokosmus das Eis herstellen, indem Du alles in Deinen Mixer gibst, auf kleiner Stufe startest und dann schnell hochschaltest bis auf die höchste Stufe. So lange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ich mag es sehr gerne wenn noch kleinere, grobe Kirschstückchen im Eis enthalten sind.
Für die Schokolade die Kakaobutter im Wasserbad schonend erwärmen und dann den Kakao und Kokosblütenzucker hinzugeben.
Auf einem Teller 2-3 kleine Ananasringe auslegen. In die Mitte über die Ananas eine Kugel Eis setzen und diese mit Schokolade verzieren, indem Du die flüssige, noch warme Schokolade mit einem Pinsel oder Gabel über das Eis gibst. Die Schokolade gefriert sofort.

DSCF8433

Probiert es aus! Es kommt bestimmt sehr gut bei Dir und Deinen Gästen an.
Wenn Dir dieses Rezept gefallen hat würde ich mich sehr über einen Kommentar und einen „Like“ auf meiner Facebook Seite freuen.
Auch wenn Du Fragen rund um das Thema vegane und/oder roh-vegane Ernährung hast kannst du mir gerne einen Kommentar schreiben. Ich beantworte jede Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.