meine besonderen Empfehlungen, Permakultur
Kommentare 1

Kastanien als Reinigungs und Körperpflegemittel- mein Experiment!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vor einigen Monaten habe ich zum ersten Mal mit Waschnüssen gewaschen. Die gibt es in fast jedem Bioladen. Umweltschonend sollen sie sein, weil sie unser Grundwasser nicht belasten. Stimmt! Durch den Waschvorgang wird das Grundwasser tatsächlich nicht belastet, denn Waschnüsse haben einen absolut natürlichen Ursprung. Was mich allerdings gestört hat war die Tatsache das diese Waschnüsse aus Indien kamen.
Welch ein weiter Transportweg!
Die Nüsse waren in einem schönen, ökologischen Leinensack. Als ich diesen jedoch zu Hause öffnete sah ich das sie nochmals in einen Plastikbeutel eingepackt waren.
Indische Nüsse im Plastikbeutel zum waschen. Wie nachhaltig ist das denn? Begeistert war ich keineswegs davon.
Schon öfters habe ich gehört das man unsere heimischen Kastanien genauso nutzen könne wie die indischen Waschnüsse, denn auch sie enthalten Saponine. Es war nur keine Kastanienzeit, als ich davon erfuhr, so das ich warten musste. Bis jetzt!!!!
Und so startete ich vor ein paar Tagen voller Neugier mein Kastanien-Wasch und Pflege Experiment.
Ich habe sie für sämtliche Reinigungsarbeiten eingesetzt, wie z.B. Wäsche waschen, im Geschirrspüler als Tabsersatz, als Geschirr- Handspülmittel, sowie zur Reinigung des Fußbodens und der Fenster. Ebenso habe ich ein super ökologisches Duschgel, Shampoo und Gesichtsmaske daraus gemacht.
Die Ergebnisse präsentiere ich euch jetzt hier!

Aber vorab: wie geht das denn nun mit den Kastanien?
Um sie zum waschen zu verwenden musst Du sie zuallererst in Stücke schneiden. Ich habe sie geviertelt. Am besten geht das wenn sie noch schön frisch sind. Je länger sie liegen desto härter werden sie auch und desto schwieriger ist es auch sie zu schneiden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Zum Waschen der Wäsche habe ich 7 Kastanien in Stücke geschnitten, sie in eine Socke gestopft, diese zu geknotet und unter die zum Teil stark verschmutzte Wäsche gegeben, d.h. ich habe sie mitten in die Wäschetrommel zwischen die Wäsche gegeben.
Als Tabsersatz habe ich 5 gestückelte Kastanien in das Fach gegeben, in dem normalerweise die Tabs hinein kommen. Da sich das Fach während des Spülvorgangs öffnet bitte darauf achten das die Stücke nach dem Spülen wieder aus dem Sieb entfernt werden.
Als Geschirr-Handspülmittel habe ich ein halbes, großes Glas voll Kastanienstücke gemacht und dieses mit lauwarmen Wasser übergossen. Anschließend 8-24 Stunden stehen lassen, bis sich eine Seifenlauge gebildet hat. Je länger, desto intensiver die Seifenlauge.
Aus dieser Seifenlauge habe ich dann für die Fenster- sowie Fußbodenreinigung ca. 100ml abgenommen und in warmes Wasser hinzu gegeben. Ebenso als Handspülmittel. Beim Fenster habe ich die Seifenlauge direkt auf`s Glas gegeben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meine Ergebnisse:

Die stark verschmutzte Wäsche meiner Jungs wurde bei 40°C sehr sauber.
Das Geschirr in der Spülmaschine, sowie per Hand wurde tadellos sauber.
Fenster- und Fußbodenreinigung gingen tadellos. Es war kein Unterschied zum ökologischen Allzweckreiniger fest zu stellen.

Aber genauso wie Du alles im Haushalt mit Kastanien reinigen kannst, kannst Du auch eine sehr hautpflegende Körperreinigung damit machen.
Bei einer Internetrecherche bin ich bei mehreren Quellen immer wieder auf die gleiche Rezeptur für Duschgel, Shampoo und Gesichtsmaske gestoßen. Eine Rezeptur aus Kastanien, Quitten und Flohsamenschalen oder Leinsamen. Da jetzt gerade auch die Quitten erntereif sind und meine Tante einen rießen Baum in ihrem Garten hat und auch nicht so wirklich wußte was sie mit den vielen Quitten machen sollte, drängte sich dieses Experiment mir förmlich auf. Und so machte ich mich an die Arbeit, probierte die Rezeptur aus und gab ihr noch eine eigene Note. In der  Originalrezeptur konnte man zwischen Leinsamen und Flohsamenschalen wählen. Ich habe beides ausprobiert.
Hier die Rezeptur:

Für ein kleines Glas Duschgel benötigst Du:

  • 5 Kastanien
  • 1 Quitte (alternativ 1 Bio Apfel)
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 300ml Wasser
  • 2 TL Kokosöl

Ebenso benötigst Du eine

  • Reibe
  • 1 Mulltuch
  • 1 Schüssel
  • 1 Kochtopf
  • Mixer, Mörser oder Küchenmaschine

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Mache aus den 5 Kastanien grobe Stückchen, indem Du sie viertelst und diese Viertel nochmals im Mixer, Mörser oder Küchenmaschine grob stückelst.
Von der Quitte reibe den Flaum ab, viertel sie und raspel sie grob. Das Kerngehäuse kannst Du ebenfalls hinzu geben.
Mische Quittenraspel mit Kastanien und übergieße das Ganze mit dem Wasser. Nun lass diese Masse 10 Minuten lang leicht köcheln.
In der Zwischenzeit lege ein Mulltuch oder ein dünnes Handtuch in eine große Schüssel und gieße die Kastanien-Quittenmasse nach den 10 Minuten darin ab, so das die komplette Masse in dem Mulltuch ist. Lasse die Masse so lange abkühlen bis Du mit Deinen Händen das Mulltuch oder das Handtuch auswringen kannst. Mache dies so lange bis keine Flüssigkeit mehr heraus kommt. Nun gebe die Flohsamenschalen hinein und lass das Ganze ca. 5 Minuten quellen. Anschließend koche es nochmals auf und lasse es so lange köcheln bis es zäh ist.
Zum Schluß in ein Glas füllen und etwas abkühlen lassen. Dann das Kokosöl hinzu (die Masse muss aber noch so warm sein das das Kokosöl schmelzen kann, jedoch nicht so heiß das das kostbare Rohkostöl zerstört wird und somit die wertvollen Wirkstoffe zerstört werden).

Ergebnis:
Die Rezeptur mit dem Leinsamen habe ich zuerst gewählt, da alle Zutaten regional sind.
Jedoch lassen sich die Leinsamen nicht mehr nach dem Kochen aussieben, so das sie in der Creme drin bleiben. Dafür ist die Konsistenz geleeartiger, eben wie eine „richtige“ Creme oder Duschgel. Es sind halt nur die Leinsamenstücke drin, aber wen es nicht stört kann das ruhig machen.
Die Konsistenz mit den Flohsamenschalen ist ein wenig wie Griespudding, aber sie sieht besser aus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Beide Varianten duften durch die Quitten himmlisch! Als Duschgeld wirklich großartig. Der ganze Körper riecht danach nach Quitte!
Du kannst die selbe Masse auch als Shampoo benutzen. Dies habe ich jedoch nicht getestet, da ich Dreads habe und keine Lust habe mir anschließend die Leinsamen oder Flohsamenschalen aus den Dreads zu pulen.
Als Gesichtsmaske habe ich es ebenfalls getestet. Es fühlt sich sehr gut an auf der Haut. Ich habe es ca. 30 Minuten drauf gelassen und die Gesichtshaut war anschließend sehr weich und zart, wie eine Babyhaut!
Quitte ist auch gut gegen Entzündungen auf der Haut und das Kokosöl, welches ich noch hinzu gegeben habe ist mit das beste Hautpflegemittel überhaupt. Besonders gegen entzündete, pickelige und trockene Haut.

Das Duschgel ist ca. 7 Tage im Kühlschrank haltbar. Du kannst es aber auch im Backofen bei 90°C ca. 30 Minuten pasteurisieren, dann ist es Monate lang haltbar!

Fazit meines Experimentes:

Kastanien können in Sachen Reiniung auf jeden Fall mit den indischen Waschnüssen mit halten.
Für mich topen sie diese noch haushoch, da sie regional sind und somit keine Transportwege verursachen, keinerlei Müll verursachen (wie bsp. Waschnüsse im Plastiksack), sie zusammen mit Quitte ein himmlisches Körperpflegemittel abgeben und zudem noch völlig kostenfrei sind!

Also! Nutze den Herbst und gehe Kastanien sammeln!!!

Hat Dir mein Beitrag gefallen? Dann würde ich mich über ein „Like“ freuen.
Wen Du Lust auf mehr Infos und Rezepte zum Thema Rohkost und Nachhaltigkeit hast dann kannst Du meine kostenfreien Newsletter abonnieren. Einfach Deine Email- Adresse eintragen und Du bekommst wöchentlich meine neuesten Beiträge. Alles kostenfrei und unverbindlich!

1 Kommentare

  1. Diana sagt

    Hier noch ein für mich sehr wichtiger Nachtrag.
    Ich habe jetzt von mehreren Lesern gehört das die Arbeitsbedingungen der Menschen, die diese Waschnüsse in Indien ernten wieder mal nicht so gut sind. Zum einen müssen sie für einen Hungerlohn arbeiten, zum anderen werden die Waschnüsse in ihrem Land so teuer verkauft das sie sich selbst keine leisten können und somit auf billigstes Waschpulver zurückgreifen müssen. Dieses wiederrum verunreinigt das Grundwasser und die Flüsse, da es dort kaum Kläranlagen gibt, so das das Wasser ungefiltert in die Flüsse gelangt.
    Na super! Hier, wo es gute Kläranlagen gibt kaufen viele dann die Waschnüsse, weil sie denken es sei ökologisch. Jedoch ist es alles andere wie ökologisch!
    Also Leute: Kastanien bilden eine wirkliche Alternative!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.