für Kinder, Hauptgericht
Kommentare 4

Grünkohlsalat mit „Käse“- Dressing

DSCF8545

Ich lieber derzeit Grünkohl!!!
Hätte mir letztes Jahr jemand gesagt das ich dieses Jahr jeden Tag Grünkohl essen würde, ich hätte ihn für verrückt erklärt.
Ich habe so viele Grünkohlrezepte ausprobiert, aber sie haben mir alle nicht geschmeckt. Sogar als Grünkohlchips habe ich versucht mir dieses Wundergemüse unter zu jubeln…. Nichts zu machen! Ich mochte den Geschmack einfach nicht.
Dieses Jahr wollte ich dem Kohl noch mal eine Chance geben und habe mir ein paar Blätter gekauft und habe mit den Dressings herum experimentiert. Bis dieses Rezept dabei heraus kam. Hammer lecker!!!
Ich habe mir dann am Folgetag gleich einen Kilosack Grünkohl geholt. Wisst ihr wieviel Masse ein Kilo Grünkohl ist? Aber der war bei mir ratz fatz weg. Die Hälfte habe ich zu Grünkohlchips verarbeitet (Rezept folgt) und die andere Hälfte zu diesem Salat. Dieser hat auch meinem Großen (6 Jahre) gut geschmeckt, so das Du ihn durchaus auch für Kinder machen kannst.

Es lohnt sich wirklich sich die Mühe zu machen und für sich selbst ein leckeres Dressing zu kreieren, denn Grünkohl ist ein wahres Superfood unter den Gemüsen. Er übertrifft viele andere Gemüsesorten mit seinem Gehalt an Vitamin A, C und K, Folsäure, Kalium, Magnesium und Eisen.
Auch hat er einen sehr hohen Chlorophyll- Gehalt, was gerade jetzt im Winter, wo nicht ausreichend Wildgrün zur Verfügung steht, eine bedeutende Rolle spielt. Ausserdem punktet der Grünkohl mit seinen sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien.

Ich hoffe das ich Dich mit diesem Rezept dazu inspirieren kann dem rohen Grünkohl eine Chance zu geben oder evtl. ein wenig mehr davon zu essen.

Hier ist das Rezept für 2 Personen:

Für dieses Rezept benötigst Du einen Blender, Mixer oder Pürierstab.

Zutaten:

  • 250g Grünkohl
  • 3 Tomaten
  • 2 Hand voll Cashewnüsse (alternativ 1 EL Cashewmus)
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 TL Shiro Miso (gibt`s im Bioladen)
  • Wildkräutersalz (Rohkostqualität), alternativ Meersalz nach Geschmack

Die Cashewkerne 5-6 Stunden vorher in Wasser einweichen, anschließend Wasser abgießen und Nüsse durchspülen.
Den Grünkohl waschen, trocken schleudern oder abtropfen lassen und klein zupfen. In eine große Schüssel geben.
Die Tomaten klein würfeln und zur Seite stellen.
Für das Käsedressing die Cashewkerne zusammen mit den Hefeflocken, Shiro Miso und dem Salz in den Mixer und so lange mixen bis eine feine Creme entstanden ist. Wenn Du das Ganze mit dem Zauberstab zubereitest empfehle ich Dir Cashewmus zu nehmen, da der Pürierstab die Nüsse nicht klein genug bekommt.
Das Dressing in die Schüssel zu dem Grünkohl geben und mit den Händen einmassieren. Dabei ist es wichtig das Du den Grünkohl mindestens 5-10 Minuten fest knetest. Je länger, desto weicher wird er. Er verliert durch das Massieren völlig seine Härte und wird angenehm weich, eine Konsistenz fast wie gekocht,……nur besser!!!
Zum Schluß die gewürfelten Tomaten unter heben und evtl nochmal mit dem Wildkräutersalz abschmecken.
Hammer lecker! Mir läuft beim Schreiben gerade schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Aber um 22.30h will ich nun wirklich kein Grünkohl mehr machen…….aber morgen!!!

DSCF8545

Wenn Dir dieses Rezept gefallen hat würde ich mich über ein Feedback oder einen Kommentar hier auf meinem Blog freuen.
Auch kannst Du Deine Email Adresse rechts oben eintragen und bekommst somit immer meine Newsletter! Natürlich alles kostenfrei und völlig unverbindlich.
Besuch mich doch auch auf meiner Facebook– Seite

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. cadoe444 sagt

    Bei mir gibt es derzeit auch fast täglich Grünkohl. Im Smoothie, als Salat…
    Salat auf die Schnelle: Grünkohl klein zupfen und in der Schüssel schon mal kneten.
    Dressing aus Mandelpüree (roh), gute Sojasauce und ein bisschen Wasser. Einmassieren. Genießen.
    Dein Foto ist aber einladender, als das was ich (im Alltag) direkt in der Schüssel verputze:-)
    Gestern hab ich noch ne Möhre reingeraspelt, war auch lecker.
    Sonntag hatte ich gekeimten Sesam. Und hab das im Dressing verarbeitet mit einem Hauch Knoblauch.. Hm… Ich liebe Sesam:)

  2. Hallo liebe Carmen,
    Das hört sich auch super lecker an, was Du schreibst. Das probiere ich auch mal aus.Irgendwie hat der Grünkohl gerade so ein Suchtfaktor bei mir, das ist unglaublich. Mir läuft bei dem Gedanken an Grünkohl schon das Wasser im Mund zusammen. Das hätte ich nie gedacht….
    LG Diana

  3. cadoe444 sagt

    Ich noch mal:-)
    Hatte ja schon geschrieben, dass ich Grünkohl auch im Smoothie mag.
    Klassisch: Grünkohl, Apfel, Ingwer
    Heute hatte ich supereife Banane, die ich verbrauchen wollte – nach dem Laufen darf man sich das ja auch mal gönnen… Also, dann hab ich die Luxux-Variante gemixt, eigentlich eher was für sonntags:-) Also: Banane, Grünkohl, (roher) Kakao, Maca und Kokosöl. Hm…
    (Die Farbe war nicht so ansprechend, sonst hätte ich auch noch ein Foto gemacht;)
    Bin gespannt auf deine nächsten Rezepte… Weihnachten?
    LG Carmen

  4. Aber allein die Zutaten hören sich schon klasse an. Das probier ich aus! Habe mir heute wieder einen Kilosack geholt…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.