aus dem Dörrer, für Kinder, Raw to go
Schreibe einen Kommentar

Grünkohlchips

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hätte mir früher jemand gesagt:“ Es wird mal eine Zeit in Deinem Leben geben, an dem Du jeden Tag Grünkohl essen wirst und Du voller Freude auf die nächste Saison wartest“. Ich hätte gedacht, „was für ein Spinner!“
Das waren die Zeiten, an denen meine Oma den Grünkohl noch zubereitete und ihn stets superweich kochte und dann noch Speck darin hatte. Es schmeckte so ekelhaft das ich ihn gar nicht essen mochte.
Und so kam es das ich mit diesem grünen Gemüse nur einen rießen Schwabbelberg mit Fleisch assoziierte, so das ich mich jahrelang davon fern hielt.
Aber als Rohköstler begegnet er Dir wieder: ob Du´s willst oder nicht! Grünkohl ist eine Spezialität in der Rohkostküche und Grünkohlchips gibt es sogar ganzjährig im Onlineshop zu kaufen.
Die Seiten in Rohkostbüchern, auf denen Grünkohlrezepte waren, habe ich immer schnell umgeblättert. Nein, nicht mit mir! Esst doch euren Grünkohl selbst! Aber die Neugier siegte. Von allen Ecken hieß es ab Oktober nur noch Grünkohl, Grünkohl, Grünkohl!!!
Und so sah ich mich selbst an einem verregneten Novembertag vor 2 Jahren mit einem Beutel Grünkohl aus dem Bioladen kommen. Ich hatte mir ein tolles Rezept raus gesucht und wollte dies nun aus probieren.
Gedacht, getan!
Nun hatte ich nach kurzer Vorbereitungszeit meinen ersten selbst gemachten Grünkohlsalat vor mir stehen. Und ich werde nie den ersten Bissen vergessen! Mit dem Grünkohl ging es mir so wie mit vielem anderen rohem Gemüse. Ich fragte mich: warum in aller Welt kocht man dieses Gemüse? Ich kann jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe noch den Kopf darüber schütteln. Denn ich verstehe es bis heute nicht und werde es auch niemals verstehen, denn ja: Grünkohl schmeckt!!!! Und zwar verdammt lecker!!!! Aber für mich nur roh!!!
Grünes Gemüse ist für den Winter so super wichtig für uns, da uns die Wildkräuter und die frischen, grünen Sachen aus dem Garten fehlen. Wir brauchen grüne Pflanzen, da sie uns das wertvolle Chlorophyll spenden. Und Grünkohl ist eine gute Quelle davon und hat darüber hinaus noch viel mehr an wertvollen Nährstoffen zu bieten, die gerade im Winter so wichtig sind. Also: der Kohl wächst schon zur richtigen Zeit. Wir müssen ihn nur essen!
Ich zeige Dir heute 2 leckere Grünkohlchipsvarianten.
Aber bevor Du das ganze in Dörrer zum dörren gibst kannst Du auch ein Teil davon als Salat genießen. Das heißt einmal eine große Menge zubereitet,lange davon provitieren.

Du brauchst für die Variante Nr.1:

  • 250g Grünkohl
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Senfkörner
  • 1/2 TL Muskat
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Miso
  • Wildkräutersalz zum Abschmecken (alternativ Meersalz)

 

Variante Nr. 2:

  • 250g Grünkohl
  • 5 EL Kräuteröl (alternativ Olivenöl)
  • 1 EL Cashewmus
  • 2 TL Hefeflocken
  • evtl. Meersalz zum Abschmecken

Zubereitung für beide Varianten:
Grünkohl waschen und klein zupfen. Aus den restlichen Zutaten ein Dressing machen, indem man es in den Blender oder in ein Schraubglas gibt und dieses kräftig durch schüttelt, so das sich die Zutaten gut vermischen.
Grünkohl in eine große Schüssel geben und das Dressing drüber geben.
Nun mit den Händen gut das Dressing in den Kohl kneten.
Dabei keine Hemmungen: wir sind es gewohnt für alles eine Maschine oder zumindest einen Rührlöffel zu haben, so das uns die Zubereitung mit den puren Händen fast schon befremdlich, gar unhygienisch erscheint. Dem ist aber nicht so: Hände gut waschen und ruhig ca. 5-10 Minuten des Kohl so kräftig wie Du nur kannst mit den Händen kneten, indem Du immer wieder eine Faust machst und den Kohl durch die Finger nach außen gleiten läßt. So lange bis er angenehm weich ist. Das Dressing hat jetzt schön den ganzen Kohl umschlungen, so das alle Blätter angenehm würzig schmecken.
Der Salat wäre somit schon fertig. Du kannst noch frische Tomaten, Champignons, Möhren oder was auch immer hinzu geben und es Dir schmecken lassen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So! Dieser leckere Salat ist nun die Grundlage für Deine Chips.
Gebe nur den Grünkohl auf ein Dörrgitter und lasse ihn bei ca. 38°C 6-8 Stunden dörren.
Gut ist er dann, wenn er schön knusprig ist (halt wie Chips) und nicht mehr schwammig.
In Gläsern kannst Du Deine Chips den ganzen Winter über auf bewahren.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Grünkohlchips sind ein super Ersatz für die frittierten Kartoffelchips. So hast Du eine gesunde Alternative, die Du auch überall mit hin nehmen kannst.

Hast Du Fragen?
Dann kannst Du mir gerne einen Kommentar hinterlassen.
Möchtest Du meine Newsletter?
Das würde bedeuten das Du per Email immer informiert wirst wenn ich etwas Neues geschrieben habe. Einfach Deine Email Adresse eintragen und Du bist dabei. Alles kostenfrei und unverbindlich!
Rohcoast gibt es auch auf Facebook. Besuch mich doch auch dort einmal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.