Fermentiertes, Hauptgericht, Suppen
Schreibe einen Kommentar

Grünkohl- Miso Suppe /Grün im Winter

Grünkohlsuppe

Na! Was hast du für Vorsätze für dieses Jahr?
Lass mich raten: du möchtest bestimmt etwas Stress abbauen, den Alltag entspannter angehen. Vielleicht hast du dir auch vorgenommen etwas mehr für deine Fitness zu machen.
Vielleicht eine neue Sportart anzufangen oder mit dem Laufen anzufangen, um das Hüftgold, welches sich seit Jahren um deine Hüfte schlängelt und um die Weihnachtszeit noch mal mehr geworden ist, endlich los zu werden…
Du möchtest dich auch bestimmt etwas gesünder ernähren, mehr Gemüse essen, weniger Zucker oder vielleicht die Kohlenhydrate reduzieren. Mal Paleo, Low Carb oder ketogene Ernährung ausprobieren, Raw Food hört sich doch auch ganz hipp an….
Wenn dem so ist liegst du statistisch gesehen genau im Trend. Denn über die Hälfte der deutschen Bundesbürger wollen lt.einer aktuellen Umfrage im neuen Jahr Stress reduzieren und mehr Sport machen. Fast die Hälfte möchte sich gesünder ernähren und 30% haben den Wunsch abzunehmen.
Und so sieht man Anfang Januar noch viele, die sich mit schlecht gelauntem Gesicht laufend durch die Straßen quälen, neu gekleidet in ein super trendy Sportoutfit, in der Hoffnung das dieses ein Anreiz ist dran zu bleiben…..
Leider verschwinden wieder viele von diesen anfangs doch so „ambitionierten“ Läufern, je fortgeschrittener das Jahr so ist.
Der liebe Schweinehund, wenn der nicht wäre….!
Doch er ist von vielen der beste Freund und dominiert auch leider diese Freundschaft.
Der Schlüssel zum“ Dran bleiben“ ist wie bei allen anderen Zielen auch das du dir deine Ziele nicht zu hoch steckst.
Schaffbare Ziele zu setzen, an denen du auch Spaß hast.
Und auch wichtiger als eine 100%ige Ernährungsumstellung zu machen, von der du nach einigen Wochen oder Monaten gefrustet wieder abweichst, weil du es nicht schaffst und die Lebensfreude dadurch geringer wird ist es doch kleine, gesunde „Ernährungsbausteine“ in den Alltag einzubinden. Dabei ist es egal ob du Veganer oder Fleischesser bist, ob du viele Süßigkeiten oder Fast Food ist.
Fange an mit kleinen Veränderungen, nicht mit einer kompletten Umstellung auf eine Ernährungsweise, die dir bis dahin noch völlig fremd war.
Diesen kleinen „Ernährungsbaustein“ integriere ab jetzt einmal täglich in Deinen Speiseplan. Du wirst bereits nach Tagen fest stellen wie du dich gesünder und fitter fühlst und wie du Lust bekommst noch mehr „Ernährungsbausteine“ zu integrieren. Und irgendwann bist du vielleicht da, wo du dich hin ersehnst: dann bist du vielleicht der Veganer/ Vegetarier/ Rohköstker, was auch immer, der du immer sein wolltest. Nur der Weg war ein anderer, war viel einfacher.
Einen solcher „Ernährungsbaustein“ möchte ich dir heute vorstellen, und zwar das Grün, welches insbesondere jetzt im Winter so wichtig für uns ist.
Aber warum ist das so.
Neben einem hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen enthält frisch geerntetes Grün noch einen sehr hohen Anteil an Chlorophyll. Je mehr Chlorophyll ein Lebensmittel enthält, umso höher ist sein gesundheitlicher Nutzen. Chlorophyll ist sehr wichtig beim Aufbau neuer Blutzellen. Es unterstützt unsere Entgiftung und fördert die Regeneration.
Ausserdem unterstützt Chlorophyll die Wundheilung und fördert die Verdauung.

Chlorophyll ist das Farbpigment, das den Pflanzen ihre grüne Farbe verleiht. Es wird durch Sonnenlicht gebildet. Daher sind Wildpflanzen u.a. auch sehr wertvoll, weil sie einen hohen Anteil an Chlorophyll enthalten.
Und zudem ist Grün der „Ernährungsbaustein“ mit dem du gleich mehrere Ziele ereichen wirst. Du wirst dich wacher und fitter fühlen, was dazu führt das du Lust bekommst dich zu bewegen.
Chlorophyll führt auch dazu das Stresshormone in unserem Körper abgebaut werden. Durch die zusätzliche Bewegung, durch das „Mehr an Fitnness“ reduzierst du ebenfalls noch mal Stress. Grünes Gemüse hat einen hohen Sättigungswert, d.h.wenn du einen grünen Salat oder eine grüne Suppe vorweg ist, hast du weniger Hunger oder Apetitt auf Junk Food.
D.h.dadurch das du dich jetzt mehr bewegst als vorher und vielleicht weniger ungesundes Essen zu dir nimmst wirst du auch schneller zu deinem Wunschgewicht kommen.
Weil du am eigenem Leib erfährst wie gut es sich anfühlt etwas wacher und fitter zu sein bekommst du Lust noch mehrere Ernährungsbausteine in deinen Alltag zu integrieren, so das deine persönlichen Ziele nun noch schneller erreicht werden.
Und somit hast du mit nur anfangs einem Ernährungsbaustein alles erreicht was sich der deutsche Bundesbürger für dieses Jahr so vorgenommen hat.

Aber was ist in den Wintermonaten, in denen uns kaum frische Wildkräuter zur Verfügung stehen?
Da bildet Grünkohl eine gute Alternative. Er hat einen sehr hohen Chlorophyll Gehalt und zählt zu den heimischen Superfoods. Er übertrifft viele andere Gemüsesorten mit seinem Gehalt an Vitamin A, C und K, Folsäure, Kalium, Magnesium und Eisen.
Ausserdem punktet der Grünkohl mit seinen sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien.
Es gibt viele Zubereitungsmöglichkeiten für Grünkohl und noch vor wenigen Jahren hätte ich nicht gedacht das er roh zubereitet so lecker sein kann.
Einige Rezepte für Grünkohl sind bereits hier auf meinem Blog zu finden, wie z.B.

Grünkohlchips
Grünkohlpesto
Grünkohlsalat mit „Käsedresing“
Süße Grünkohlchips („Schoko- Crossis“)

Ein neues, leckeres Rezept möchte ich dir heute vorstellen.

Du brauchst:

  • 140g Grünkohl
  • 6 Becher Wasser
  • 4 TL Miso
  • 6 mittelgroße Champignons
  • 2 Hand voll Cahewkerne (macht die Suppe schön cremig)
  • 1 TL Koriander (Pulver)
  • 1/2- 1 TL Wildkräutersalz, je nach Geschmack (alternativ Kräutersalz)

Die Cashewkerne vorher ca. 2 Stunden in Wasser einweichen, bis sie schön weich sind.
Den Grünkohl klein zupfen.
Wenn die Cashewkerne weich sind gebe sie zusammen mit dem Grünkohl, Wasser, Campignons und Miso in den Mixer und mixe das Ganze so lange bis eine gleichmäßige, schön cremige Suppe entsteht. Lässt du den Mixer etwas länger laufen ist deine Suppe schön angewärmt, was jetzt gerade in dieser Jahreszeit sehr angenehm ist.
Zum Schluß mit den Gewürzen abschmecken.

Grünkohlsuppe

P.S.: Ich als Läuferin kenne ihn auch, den Schweinehund.
Auch er ist mein Freund.
Doch anstatt mich von ihm dominieren zu lassen, rede ich mit ihm. Ich sage ihm z.B.:“Hey, du siehst doch das ich auch die 10km schaffe“, oder „Siehst du nicht das ich auch bei Regen, Nebel und Kälte laufen gehe…“. Dieses Zwiegespräch mit dem inneren Schweinehund führt dazu das dieser dich nicht mehr so dominiert.
Seine Stimme wird immer zurückhaltender.
Zu Anfang läuft er noch motzend neben dir her, versucht dich „runter zu ziehen“, dir zu sagen das du das ja alles nicht schaffst und das es doch viel schöner ist bei diesem grässlichem Wetter auf dem Sofa eingekuschelt in eine Wolldecke zu sitzen statt hier im Matsch rum zu laufen.
Er motzt und motzt und motzt und ich sage ihm jedes Mal nur:“du siehst doch das ich auch durch den Matsch laufen kann und das es mir gut tut.“
Das Motzen des Schweinehundes wird mit der Zeit immer weniger, bis er nur noch schweigend neben dir her lauft und ab und zu mal sagt: „Du hattest Recht. Du schaffst das“…..
Und irgendwann…..
……..ja irgendwann wirst du ganz erstaunt fest stellen das der Schweinehund schon fix und fertig angezogen im Flur steht und auf dich wartet, damit du endlich mit ihm los laufen kannst….!
Dann bist du endlich frei…!!!
Ein frohes, neues und kraftvolles Jahr wünsche ich dir.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.