Smoothies, Wildkräuter- Rezepte
Kommentare 1

Giersch- Vogelmiere Smoothie

Mein Giersch ist wieder da!

DSCF7074

Was viele Gärtner hassen, liebe ich: den Giersch! Er ist sehr hartnäckig, verbreitet sich schnell und man kriegt ihn ganz schlecht los. Zum Glück! Seitdem ich weiß wie nährstoffreich der Giersch ist freue ich mich über jedes Pflänzchen, was aus der Erde kommt. Besonders die jungen Pflänzchen, die noch sehr glänzend sind (Bild 1) kannst Du pur oder eine große Hand voll im Salat essen. Der etwas ältere Giersch (Bild 2) eignet sich am besten für Smoothies. Man kann ihn auch wie Spinat kochen oder dünsten, was aber sehr schade ist, da er dann seine wertvollen Nährstoffe verliert. Giersch hat viel Kalium, Vitamin C, Karotin und Eisen. Er wurde früher zur Behandlung bei Rheuma und Arthritis eingesetzt.

DSCF7078

Genauso ist es mit der Vogelmiere (Bild 3). Sie ist auch ein von vielen Gärtnern verhasstes Unkraut, aber schmeckt so herrlich gut und ist sogar im Winter unter einer geschlossenen Schneedecke noch zu finden. Der Geschmack von Vogelmiere ähnelt dem von jungen Mais. Man kann ihn also herrlich als Salatbeigabe essen. Sie regt die Verdauung an und hilft u.a. bei Hautproblemen, sogar bei Schuppenflechte und juckenden Eckzemen. Sehr interressant finde ich es auch, das es bei Rheuma hilft. Somit ist die Kombination mit dem Giersch optimal, wenn Du evtl eine rheumatische Erkrankung hast.

DSCF7127

Für 2 große Gläser grünen Smoothie brauchst Du:

  • 2 Hand voll Giersch
  • 1 Hand voll Vogelmiere
  • 1 Banane
  • 1 EL Chiasamen
  • ca.1/2 Liter Wasser

DSCF7124So einfach, so gesund, so preiswert, so lecker!

Alles ca. 2 Minuten auf höchster Geschwindigkeit im Hochleistungsmixer mixen- fertig! Wenn Dein Smoothie zu sehr schäumt gebe etwas Zitronensaft hinzu, dann hat sich dieses Problem erledigt!

Natürlich kannst Du auch noch zusätzlich einen Apfel oder Mango oder Weintrauben zugeben, aber wenn Du z.B. ein Reizdarmsyndrom hast oder eine Fructoseintoleranz ist diese Kombination besser, da sie die Verdauung weniger belastet. Den Chiasamen nehme ich hinzu, da er noch mal zusätzlich den Smoothie etwas eindickt. Wenn Du wegen eines evtl. Krebsleiden völlig auf Kohlenhydrate verzichten möchtest kannst Du den Smoothie (wie auch alle Smoothies) statt mit Obst mit  1 EL Xylit (Birkenzucker) süßen, schmeckt auch sehr lecker! Mir ist es abschließend wichtig zu betonen, das das beste Demeter-Gemüse von den Nährwerten dort aufhört wo unsere Wildpflanzen vor der Haustür erst anfangen. Deswegen brauchst Du kein Spinat oder Mangold oder anderes Gemüse für Deine grünen Smoothies, sondern einfach ein bischen Know-How über unsere Wildpflanzen. So sparst Du eine Menge Geld und schonst unsere Ressourcen. So genug jetzt! Genießt euren Smoothie!

Alles Liebe für Euch!

1 Kommentare

  1. Pingback: Bärlauch- Tomatenfladenbrot mit Kichererbsenhummus | ROHCOAST

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.