für Kinder, rohe Süßigkeiten
Schreibe einen Kommentar

Gefüllter Lebkuchen Konfekt

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kennt ihr die Geschichte der Weihnachtsmaus?
Ich finde sie sehr schön. Sie stammt aus einem Buch meiner Kinder und wir lesen dieses Buch jedes Jahr zu Weihnachten.
Es handelt von dem Haus des Weihnachtsmannes, der hoch oben auf dem Weihnachtsberg wohnt und davon wie er seine Geschenke in Liebe und Achtsamkeit für alle Kinder vorbereitet. Aber in diesem Haus, tief unten im Keller wohnt noch eine kleine Maus, die Weihnachtsmaus.
Häufig sitzt sie heimlich unterm Tisch des Weihnachtsmannes. Niemand hört und sieht sie. Manchmal fällt ein Keks zu Boden und schwupps, fängt die Weihnachtsmaus ihn auf und läuft schnell damit in ihr Versteck, der Mäusehöhle! Die Weihnachtsmaus kann so ziemlich alles gebrauchen was auf den Boden fällt: Geschenkpapierreste, Bänder, Murmeln und Lebkuchen. Sie sammelt all dies, um schön verpackte Geschenke zu machen.
Wenn es dann Weihnachten ist versteckt sie sich auf dem Schlitten des Weihnachtsmannes und steigt auch genau dort aus wo er auch aussteigt. Denn in jedem Haus, in dem auch Kinder wohnen, wohnen auch Mäuse mit ihren Mäusekindern. Und diesen bringt die Weihnachtsmaus jedes Jahr Lebkuchen und eine Kleinigkeit zum Spielen.
Bevor sie dann abends in ihr Mäusebett geht legt sie dem Weihnachtsmann einen großen Lebkuchen auf sein Bett, denn irgend jemand muß doch auch an ihn denken. Dann schleicht sie sich heimlich zurück in ihr Mäusestübchen und schläft zufrieden ein.
Doch wer weiß, vielleicht kennt der Weihnachtsmann das Geheimnis der Weihnachtsmaus längst.
Denn warum sonst sollte er mitten in der Nacht auf Strümpfen in den Keller schleichen? Dorthin, wo die Weihnachtsmaus ihr Stübchen hat? Und warum sonst sollte er einen duftenden Lebkuchen vor die Tür der Weihnachtsmaus legen? Hörst Du, was der Weihnachtsmann in seinen Bart murmelt?
„Träum was Schönes, Weihnachtsmaus“, sagte er leise. „Bis nächstes Jahr!“

Gerade die Vorweihnachtszeit hat insbesondere für kleine Kinder noch so was Mystisches.
Es ist die Zeit der Märchen und Lieder, der Geschichten und Reime. Und es lohnt sich als Eltern mit in diese Welt ein zu tauchen, denn es geht in dieser Zeit und an Weihnachten nicht um Konsum und rießen Geschenke, sondern um den Zauber, den er zumindest für die Kleinen inne hält.
Und häufig ist die Zeit, in denen man den Geschichten des Weihnachtsmannes, der Zwerge und Rentiere lauscht schöner wie der Zeitpunkt an dem er dann angeblich kommen soll, oder?

Auf jeden Fall gibt es bei mir 2 Weihnachtsmäuse. Sie schleichen auf leisen Sohlen heimlich durch die Küche. Und insbesondere dann wenn ich frischen Lebkuchen gemacht habe müssen sie sich irgendwo in meiner Nähr versteckt haben. Ich kann es mir nicht anders erklären.
Habe ich 10 Lebkuchenwürfel gemacht und drehe mich nur mal eben zur Seite um etwas zu holen, schwupps! Sind 2 Lebkuchen weg!!!
Besonders dieses Lebkuchenrezept lieben sie sehr. Bei der Herstellung des Teiges hat die kleinste Maus fleißig mit geholfen. Daher wußte sie genau wie dieser schmeckt und das es sich lohnt auf den fertigen Lebkuchen zu warten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Du brauchst:

  • 150g Mandeln
  • 50g gekeimten und zurückgetrockneten Buchweizen
  • 200g getrocknete Aprikosen
  • 3 EL Mandelmehl
  • 3 TL rohen Kakao (für Kinder stattdessen Carob verwenden)
  • 1 TL Lebkuchengeürz

Für die Füllung:

  • 6 getrocknete Aprikosen
  • 3 Datteln
  • 1 MS Vanille
  • 1/2 TL Zimt

Für die Glasur:

  • 60g rohe Kakaomasse (alternativ 60g Kakaobutter und ca. 2-3 EL rohen Kakao)
  • 40g rohe Kakaobutter
  • 2-3 EL Kokosblütenzucker (zu Puderzucker vermahlen)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weiche die Mandeln vorher 12-24 Stunden ein und gieße das Wasser ab. Gebe anschließend die oberen Teigzutaten in eine Küchenmaschine mit S-Messer und verarbeite sie zu einem lockeren Teig.
Weiche die Aprikosen zusammen mit den Datteln für ca. 2 Stunden in Wasser ein und hebe das Einweichwasser auf.
Zum Füllen des Lebkuchenkonfekts benötigst Du nur eine sehr geringe Menge Aprikosen-Dattelmasse. Da es aber nicht möglich ist eine so geringe Menge im Mixer zu machen, mache ich eine größere Menge und hebe den Rest auf. Du kannst den Rest z.B. für Kekse oder einfach als Roh-Marmelade verwenden.
Mixe einfach nach der Einweichzeit die Trockenfrüchte im Mixer so lange, bis eine gleichmäßige, feine Konsistenz entstanden ist. Wenn diese zu fest ist gebe noch etwas des Einweichwassers hinzu.

Den Teig gebe nun zwischen 2 Dörrfolien (oder Backpapier) und rolle sie gleichmäßig dick auf eine Dicke von ca. 1,5-2cm aus. Schneide den Teig an den Rändern zurecht, so das ein großes Rechteck entsteht.
Dieses schneide nun in gleichmäßige Würfel.
Die Würfel halbieren und in der Mitte jeweils mit einem Teelöffelstil eine Mulde herein drücken. Gebe nun von der Aprikosenmasse hinein. Es sollte in jeden Würfel ungefähr 1/4 Tl von der Masse hineinpassen.
Nun drücke die auseinandergeschnittenen Hälften wieder leicht zusammen und verstreiche die evtl. herausquillende Aprikosenmasse an den Seiten.
Verfahre so mit jedem Würfel.

Für die Glasur mische Kakaomasse mit der Kakaobutter (ca. 10g Kakaobutter zur Seite stellen) und lass diese dann schonend im Wasserbad erwärmen. Den Kokosblütenzucker machst Du zu Puderzucker indem Du ihn in Mixer gibst und auf höchster Stufe für kurze Zeit mixt.
Mit Puderzucker ist die Konsistenz der Schokolade einfach besser!
Sobald die Kakaomasse geschmolzen ist gebe den Puderzucker hinzu und verrühre es gründlich.
Nun stelle das Ganze wieder in Kühlschrank und lasse es auf ca. 30°C abkühlen. Du erkennst dies daran wenn es gerade beginnt so leicht zäh zu werden. Das ist der beste Zeitpunkt um Deinen Konfekt jetzt mit Schokolade zu überziehen. Nehme dazu eine Gabel, gebe einen Lebkuchenwürfel darauf und tunke ihn in die Schokolade. Lasse die restliche Schokolade abtropfen, indem Du die Gabel leicht hoch und runter schwenkst.
Dann gebe die fertigen Würfel auf Backpapier oder eine Dörrfolie. Du musst dabei sehr, sehr schnell arbeiten, da die Schokoladenmasse schnell zu fest wird, so das sie klumpt.
Wenn dies der Fall ist musst Du sie nochmals im Wasserbad erwärmen und dann wieder auf ca.30°C herunter kühlen lassen bis Du weiter machen kannst.
Lasse die fertigen Konfekte auf dem Backpapier fest werden. Erwärme zum Schluß die zur Seite gestellte Kakaobutter und lasse sie ebenfalls  auf ca. 30°C abkühlen. Verziere nun damit die fertigen Würfel.
Fertig!
Eine super leckere selbstgemachte Geschenkidee, die man gut zusammen mit Kindern machen kann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Ein Plädoyer für weniger Geschenke und mehr Zeit mit euren Kindern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.