Frühstück, für Kinder, Raw to go, Wildkräuter- Rezepte
Kommentare 3

Fruchtiges Joghurt-Wildkräuter Frühstück

DSCF9133

Die Idee zu diesem leckeren, fruchtigen Frühstück kam mir als ich bei meinem letzten Besuch in meinem Lieblings Bioladen die neue Schrot und Korn las, die jeden Monat neu heraus kommt.
Das ist schon fast ein Ritual bei mir, wenn ich vom Yoga komme und noch ein wenig Zeit habe bis ich meine Jungs von Kindergarten und Schule abholen kann, mir im Bioladen einen Rohkost- Schokoladenriegel hole, mir im Bistro einen Tee bestelle und dazu die aktuelle Ausgabe der Schrot und Korn lese.
Auf jeden Fall leuchtete mich in der diesigen Ausgabe ein Rezept eines Dessertes an, welches durch seine Farbkombinationen absolut zum beginnenden Frühling passt. Lecker und fruchtig sah es aus.
Es gab nur ein Problem: es war weder roh, noch vegan!!!
Aber ich wäre kein Freund der Rohkostküche wenn diese nicht genügend Raum für Kreativität lassen würde. Und so habe ich im Handumdrehen dieses farbenfrohe Dessert in ein roh-veganes Frühstück mit Wildkräutern verzaubert. Als Dessert finde ich es persönlich ein wenig zu mächtig. Auch ist der Genuss von Früchten nach Gemüsemahlzeiten nicht empfehlenswert, da diese schneller verdaut werden wie Gemüse und das Gemüse somit den Weg „versperrt“, was widerrum zu Gährungen führt. Am besten ist es immer Früchte in der ersten Tageshälfte zu essen, z.B. zum Frühstück.
Als Frühstück finde ich es optimal, da es gekeimten Hafer enthält, der durch seine Anzahl von wichtigen Aminosäuren punktet. Hafer enthält nämlich alle 8 wichtigen Aminosäuren.
Es enthält ausserdem Chiasamen, die einen hohen Gehalt an Omega 3 Fettsäuren haben, die wichtig sind für eine gute Hirnfunktion (wenn Du magst und Dich mehr für das Thema Fettsäuren interressierst kannst Du auch diesen Bericht lesen, den ich vor einigen Monaten zu diesem Thema geschrieben habe).
Desweiteren enthält dieses Frühstück als Wildpflanze das Scharbockskraut, welches durch seinen hohen Vitamin C- Gehalt punktet. Dann ein roh-veganer Joghurt, der genügend Zeit zum Fermentieren hatte und daher eine gute Darmflora unterstützt. Und nicht zuletzt die leckeren, süßen Früchte, die das Ganze auch besonders für Kinder sehr interressant und lecker machen.

Zum Aussehen von Scharbockskraut lese auch den letzten Bericht.
Wenn Du neu auf dem Gebiet der Wildkräuter bist kannst Du Dir zur Sicherheit nochmal meine Tipps zum Sammeln von Wildkräutern durchlesen.

Nun aber zum Rezept

Für dieses Rezept benötigst Du einen Mixer

Zutaten für 2 Gläser:

  • 150g Sauerkirschen (ich habe tiefgefrorene genommen)
  • eine große Hand voll Haferflocken (optimal aus gekeimten, zurückgetrockneten und gequetschten Haferflocken)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 Banane
  • eine große Hand voll Scharbockskraut
  • ein kleines Glas roh-veganer Joghurt (Rezept siehe hier)
  • eine halbe Mango
  • 1 EL Chiasamen
  • 1 EL Kokosblütenzucker

Wenn Du keine Zeit oder Lust hast den Joghurt selbst zu machen (lohnt sich aber wirklich), kannst Du auch die „Fast Food“ Variante nehmen, indem Du eine große Hand voll Cashewnüsse mindestens 3 Stunden einweichst und dann zusammen mit der Mango und dem Kokosblütenzucker im Mixer zu einer feinen Creme mixt. Zum Schluß den Chiasamen rein geben und etwas quellen lassen.

Für die erste Schicht lässt Du die Sauerkirschen auftauen (bei nicht aufgetauten etwas Wasser hinzu geben) und mixt diese mit den Haferflocken und den Agavendicksaft.
Fertige Masse auf die 2 Gläser verteilen.
Für die zweite Schicht die Banane mit dem Scharbockskraut mixen und auf die erste Schicht in die Gläser füllen.
Für die dritte Schicht den roh-veganen Joghurt mit der Mango und dem Kokosblütenzucker mixen, bis eine gleichmäßige Creme entstanden ist und dann die Chiasamen unterheben und etwas quellen lassen. Dann die Masse als letzte Schicht in die Gläser geben und evtl. noch mit Kakaonibs verzieren.
DSCF9133

Meine Jungs (4 und 7 Jahre alt) fanden es super lecker und ich finde es ist außerdem noch eine schöne Möglichkeit außer in grünen Smoothies unsere Kinder mit Wildkräuter zu versorgen. Ebenso eignet es sich hervorragend zum Mitnehmen in Kindergarten, Schule, Uni, Arbeit oder Picknick.
Wenn Dir dieses Rezept gefallen hat und Du gerne auch noch mehr über Wildkräuter erfahren möchtest und leckere Rezepte dazu bekommen möchtest, kannst Du gerne noch bei meiner Wildkräuter Aktion mitmachen, die noch bis Oktober geht (lese hier mehr dazu). Trage dazu einfach Deine Email Adresse rechts oben ein und Du wirst immer informiert sobald ich ein neues Rezept oder einen anderen Bericht veröffentlicht habe. Alles ist und bleibt natürlich kostenfrei!
Auch würde ich mich über einen Kommentar und einen Besuch auf meiner Facebook Seite sehr freuen.

3 Kommentare

    • Liebe Petra,
      kann ich das so verstehen das Du Dir wünschst das ich mehr Rezepte in meinen Blog einstelle?
      Leider schaffe ich es derzeit nicht mehr wie ca. 1-2 Rezepte pro Woche zu veröffentlichen. Der Zeitaufwand ist derzeit für mich zu groß.
      Gibt es denn irgend etwas was Du Dir gezielt wünschst?
      LG Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.