Fermentiertes, Wildkräuter- Rezepte
Kommentare 2

Fermentierte Bärlauchkapern

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Jetzt ist genau die Zeit für diese kleinen Knospen, zumindest bei uns im Norden. Kurz vor der Blüte, wenn die Bärlauchknospen noch schön fest und zu sind kannst Du sie am besten ernten. Ich habe das Fermentieren dieser Knospen dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert und bin von dem Ergebnis mehr als nur begeistert. Heute habe ich das Glas geöffnet und wollte eigentlich nur ein paar davon essen, aber nun sind sie schon alle weg…..

Sehr einfach zuzubereiten, voller Vitalstoffe, super zum Salat oder einfach nur so zum knabbern…..

Du brauchst:

  • Bärlauchknospen (so viele Du magst)
  • Salz
  • Wasser

Beim Ernten achte bitte darauf das Du noch genügend Knospen stehen läßt, damit sich der Bärlauch weiterhin gut  vermehren kann und uns auch noch im nächsten Jahr so viel Freude macht.

Entferne die Stile von den Knospen, fülle ein Einmachglas oder Twist Off Glas zu 3/4 mit den Knospen und bedecke dies mit einer Salzlake. Dazu mische je nach Glasgröße ca. 1-3 EL Salz mit Wasser. Die Knospen sind ganz leicht, so das sie bereits nach kurzer Zeit stark auftreiben. Das Gefäß luftdicht verschließen und bei Zimmertemperatur ohne direkte Sonneneinstrahlung 2 Wochen fermentieren lassen, fertig! Wenn es Dir gelingt von diesen leckeren Knospen noch etwas übrig zu lassen, stelle sie kühl, damit sie haltbar bleiben. Die Knospen nicht zu lange fermentieren lassen. Nach 2-6 Wochen ist die beste Zeit sie zu essen. Je älter sie sind, desto faseriger schmecken sie und verlieren außerdem an Aroma.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Über einen Besuch auf meiner Facebook Seite würde ich mich sehr gfreuen

2 Kommentare

  1. Pingback: Wildkräutersalat mit fermentierten Bärlauchkapern | ROHCOAST

  2. cadoe444 sagt

    Ich habe die Kapern jetzt übrigens schon mehrmals verwendet. Sie sind absolut köstlich.
    Leider hab ich ja nur ein kleines Gläschen vorbereitet, aber dafür freu ich mich umso mehr. Ich denke, die Salzsole verwende ich hinterher auch noch einfach so.
    Herzlichen Dank für den guten Tipp – deine Inspiration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.