Permakultur
Schreibe einen Kommentar

Eigene Tomatenpflanzen aufziehen (Samen aus frischen Tomaten gewinnen)

Hallo ihr Lieben!
Heute gibt es mal kein Rezept von mir, sondern ich möchte euch mitteilen wie ihr super günstig (fast ohne Geld) eure eigenen Tomatenpflanzen aufziehen könnt. Es ist nämlich sehr schön eigene Tomaten zu haben. Tomatenpflanzen benötigen nicht allzu viel Platz, dafür aber ein trockenes, sonniges Plätzchen. Sie können in Töpfen auf dem Balkon stehen, auf der Terasse, im Wintergarten oder im selbstgebauten, kleinen Gewächshäuschen. Wichtig ist das sie sehr viel Sonne bekommen, dabei aber nicht austrocknen. Sie dürfen nicht zu viel Nässe von oben bekommen (d.h. sie müssen vor zu viel Regen geschützt werden), da sie sonst faulen. Am besten die Erde feucht halten, Pflanze nicht von oben gießen.

Nun geht`s los:

Kauft euch eine Tomate, die ihr besonders lecker findet. Achtet dabei, wenn`s geht auf biologischen Anbau, damit sicher gestellt ist das ihr eine samenfeste Sorte habt und keine Hybridpflanze.

Wenn ihr den Winter über ab und zu mal Gartenkräuter oder Salate in Töpfen gekauft habt, habt ihr euch vielleicht auch die Plastiktöpfe aufgehoben. Wenn nicht, bitte keine neuen kaufen. Fragt Nachbarn oder guckt auf Friedhöfen auf dem Kompost. Plastiktöpfe gibt es überall, bitte kein zusätzliches Plastik kaufen!!! Die Töpfe füllt ohr erst mal mit biologischer Blumenerde (2 Hand voll reichen).

DSCF7274Nun schneidet ihr die Tomate ein mal in der Mitte durch. Die leicht grünlichen, festen Körner im Gelee sind die Tomatensamen (auf dem Foto auf der linken Tomatenhälfte gut zu sehen)

DSCF7276Nun nimmst Du Dir einen von den mit Blumenerde befüllten Töpfen und bohrst mit dem Finger drei löcher rein (ca.0,5-1cm tief im Abstand von ca. 2-3 cm), bei kleineren Töpfen kannst Du evtl. nur eins oder zwei Löcher machen.

Nun hole mit einem Messer vorsichtig einen Samenkorn heraus. Achte bitte darauf, das dieser nicht kaputt geht, da sonst die Keimfähigkeit nicht gewährleistet ist. Du benötigst pro Loch nur einen Samen!!!

DSCF7277DSCF7278

Den Samenkorn vorsichtig in das vorbereitete Loch geben. Hast Du in jedem Loch einen Samenkorn, bedecke die Samen vorsichtig mit etwas Erde. Anschließend muß die Erde feucht (nicht nass) gehalten werden. Dazu nehme am besten eine Pflanzenspritze, da Du das Wasser zu Anfange gesprüht werden sollte. Mit einer Gießkanne besteht die Gefahr das die Erde zu nass wird. Wenn Du keine Pflanzenspritze hast, auch hier wieder: bitte nicht neu kaufen, da dies auch wieder hinzugekauftes Plastik ist, welches extra produziert werden muß. Plastik verrottet nicht und belastet unsere Umwelt zunehmend! Du kannst genauso gut eine leere Reinigungsflasche nehmen (z.B. Fensterreiniger). Diese gut säubern, damit alle Seifenreste beseitigt werden. Sie funktioniert genauso gut!

DSCF7280

Anschließend den Topf mit Frischhaltefolie bedecken und auf eine sonnige Fensterbank stellen. Besprühe die Erde täglich mit Wasser (darauf achten das es nicht zu nass wird). Nach 3-7 Tagen (je nach Sorte) wirst Du wahrscheinlich den ersten Keimling durch die Erde sprießen sehen. wenn nicht- nicht verzweifeln! Ich habe eine Sorte gehabt, die hat sich erst nach 10 Tagen gezeigt, hat aber dann im Wachstum die anderen eingeholt….

Wenn die Tomatenpflänzchen ca. 3-5cm groß sind müssen sie pikiert werden, d.h. sie sollten jedes Pflänzchen für sich in einen extra Topf. Nehme hierfür einen größeren Topf (min. ca. 10 cm Durchmesser). Die Erde sollte nun auch eine andere Zusammensetzung haben. Hier gibt es wieder eine kostenlose Alternative zur gekauften Bio-Hummus: Walderde!!! Jeder von euch kennt bestimmt eine Stelle im Wald, wo große Bäume mit rießen Wurzeln vom Wind umgepustet worden sind, was ja leider immer häufiger passiert. Die Erde in diesen Löchern ist eine wunderbare, zarte Erde und frei von anderen Pflanzen („Unkraut“).

DSCF7290Ich habe dies mit dem Bärlauch pflücken verbunden, da in unmittelbarer Nähe vom Bärlauchfeld umgekippte Bäume waren. Ich habe den Bärlauch geerntet, meine Jungs haben in der Erde gegraben. Jeder eine Tüte voll Erde. Sie haben es soooo geliebt und waren nicht mehr aus ihrer Erdhöhle heraus zu bekommen….

Auf jeden Fall wird diese Erde noch mal grob gesiebt, damit sie von feinen Wurzelresten befreit ist und dann mische ich sie 3:1 mit Blumenerde (3 Anteile Walderde, 1 Anteil Blumenerde). Genauso gut kannst Du auch Erde von Maulwurfshügeln nehmen, wenn Du weißt wo welche sind. Ich finde das mit der Walderde jedoch effektiver.

Mache ein etwas größeres Loch in die Mitte des Topfes in die Erde und stelle den Topf zur Seite. Nun nehme ganz vorsichig mit 2 Fingern ein Tomatenpflänzchen heraus (am besten weit unterhalb der Wurzeln greifen und zusammen mit der Erde in das vorbereitete Loch geben. Fest andrücken und wieder befeuchten. Auf die sonnige Fensterbank zurückstellen. Nun täglich gießen. wenn die Pflänzchen stabil sind brauchst Du sie auch nicht mehr zu besprühen, sondern kannst eine kleine Gießkanne nehmen. Sie benötigen nun auch mehr Wasser.

DSCF7309

Die Tomatenpflanzen wachsen sehr schnell. Meine sind jetzt ca. 3 Wochen alt und werden jeden Tag etwas größer. Man kann ihnen sozusagen beim Wachsen zusehen! Wenn die Eisheiligen vorbei sind (Ca. Mitte Mai) kannst Du Deine Pflanzen nach draußen stellen.

Tomaten bestehen zu 95% aus Wasser und enthalten die Vitamine A, B1, B2, C, E und Niacin. Erntereif sind sie wenn sie dunkelrot, etwas weich sind und sich gut von der Pflanze lösen lassen. Wenn eine Tomate vorzeitig herunterfällt und evtl. noch etwas grün ist kannst Du sie bei 22- 27°C nachreifen lassen.  Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen wenn ich an einen frischen, grünen, knackigen Salat denke mit dunkelroten Sommertomaten!!!!

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungsberichte freuen. Wenn euch dieser Bericht gefallen hat würde ich mich auch sehr über einen Kommentar freuen.

Alles Liebe für euch und eine schöne Woche!!!

Nachtrag vom 15.8.2015:
Ich habe meine erste Tomate geerntet. Ich habe sie direkt nach dem Pflücken pur gegessen und sie war geschmacklich kaum zu übertreffen. Da kommen selbst die guten Demeter Tomaten aus dem Bioladen nicht mit….
Auf jeden Fall empfehlenswert und ich werde es nächstes Jahr wieder so machen,

DSCF8225mit wahrscheinlich einem Unterschied: ich werde von diesen Tomaten bereits den Samen entnehmen, ihn trocknen und in einem Schraubgläschen kühl und dunkel bis zum nächsten Frühling aufbewahren.

Nun haben wir Ende September und ich kann jeden Tag frische Tomaten ernten…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.