Informationen, Wildkräuter- Rezepte
Kommentare 7

Die Wildkräutersaison beginnt/ Detox pur!

IMG_5597

Die Tage werden deutlich länger und die Temperaturen steigen. Das heißt der Frühling steht vor der Tür und somit beginnt auch die Zeit der Wildkräuter und Heilpflanzen. In manchen Regionen Deutschlands konnte man zwar den ganzen Winter über einiges an Wildkräutern sammeln, jedoch steigt der Gehalt an Chlorophyll zum Beispiel mit der Dauer und Intensität der Sonneneinstrahlung, die im Winter leider nicht so hoch ist. Deswegen sind im Frühling und Sommer die Kräuter natürlich wesentlich gehaltvoller als im Winter.
Mit dem Auftakt der Saison möchte ich wieder dazu motivieren mehr Wildgrün in den täglichen Speiseplan zu integrieren, denn es gibt kaum ein käufliches Nahrungsmittel, welches so gehaltvoll ist wie die Wildkräuter vor Deiner Haustür. Das beste Demeter Gemüse hört mit seinen Nährwerten dort auf wo die Wildkräuter beginnen.
Wildkräuter waren über hunderttausende von Jahren die Urnahrung  der Menschen. Steinzeitfrauen sammelten Kräuter, Gräsersamen, Wurzeln, Pilze und Widfrüchte und deckten damit 80% ihrer täglichen Nahrung. Auch zu Kriegszeiten bildeten sie eine Ressource, um zu überleben. Nach dem Krieg kam das Wirtschaftswunder. Da war es nicht mehr schick ungewaschene Kräuter von der Wiese zu essen und somit wurden aus den guten Wild-und Heilkräuter lästiges Unkraut, was es mit allen Methoden zu vernichten gilt.
Doch seit Jahren erleben die Wildkräuter nun endlich ihre verdiente Renaissance. Es gibt immer mehr Sterneköche, die ihre Gerichte mit Wildkräutern verfeinern, grüne Smoothies sind in aller Munde und pulverisiertes Wildgrün wie Löwenzahn und Brennessel gibt es inzwischen das ganze Jahr über in fast jedem Bioladen zu kaufen.
Detox ist das neue Zauberwort und bedeudet nichts anderes wie Entgiften, sich von altem Ballast zu befreien. Dies geht mit der Umstellung auf Wildkräuter ganz automatisch, was auch der Grund ist das man diese langsam und sparsam in den Speiseplan integrieren sollte, damit die Entgiftung nicht zu stark ist.
Das Bewusstsein der Menschen für gesunde Ernährung und die Natur wächst, aber meines Erachtens leider noch nicht genug. Immer noch glauben sehr viele Menschen das es eine Sache des Geldes sei sich gesund zu ernähren und gesund zu bleiben.
Erst kürzlich habe ich es wieder erlebt das einer Rohkosteinsteigerin eindringlich empfohlen wurde zu ihrem Speiseplan  doch Nahrungsergänzungsmittel hinzuzufügen, da inzwischen belegt sei das sich unsere Nahrung so verändert habe das man mit dieser den täglichen Bedarf an Vitaminen und Mineralien nicht mehr abdecken kann. Zufällig arbeitete die Dame, die dies empfohlen hat in einem Onlineshop für Nahrungsergänzungsmittel!
Ach, was ein Zufall!
Mich macht es wütend wenn  Menschen bewusst belogen weren. Das passiert tagtäglich in jeder Werbung. Und aus diesem Grund ist es so wichtig sich selbst auf die Beine zu stellen und sich zu informieren. Dann wäre die  Rohkostanfängerin nicht von der Dame verunsichert worden, sondern hätte selbstbewusst sagen können:“ Ja, das stimmt! Unsere Nahrung hat sich verändert und hat nicht mehr den Nährstoffgehalt wie noch vor Jahrzehnten. Aber dafür gibt es ja unser Wildgrün. Das hat solch einen hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen, pflanzlichen Proteinen und Chlorophyll, das ich keinerlei Nahrungsergänzungsmittel brauche.“ Vielleicht wusste die Dame dies aber auch selbst. Probieren kann man es aber trotzdem mal: Hauptsache der Geldbeutel klingelt!

Mir ist es nach wie vor ein großes Anliegen auf zu zeigen das gesunde, biologische und rohköstliche Ernährung so kostengünstig sein kann wie keine andere Ernährungsform! Ich möchte meine Begeisterung für die Wildpflanzen mit Dir teilen und Dein Bewusstsein für diesen kostenlosen Schatz der Natur in Dir wecken. Dann ärgerst Du Dich bestimmt nicht mehr über das Unkraut in Deinem Balkonkübel, sondern freust Dich das Du nicht so weit laufen musst, um an Dein Wildgrün für Deinen morgendlichen Smoothie zu kommen. Es ist egal ob Du in einer Großstadt oder auf dem Land wohnst: Möglichkeiten zum Sammeln gibt es überall!
Um Deine Begeisterung für diese kostenlosen Superfoods zu wecken möchte ich Dich einladen mit mir durch ein Wildkräuterjahr zu gehen.

Was bedeudet das?
Ich werde hier auf meinem Blog jeden Monat ein neue Wildpflanze vorstellen. Durch die Bilder und meine Beschreibungen wirst Du in der Lage sein das Wildgrün selbstständig zu erkennen und zu sammeln. Ich werde passend zu dem jeweiligen Wildgrün Rezepte und Tipps geben. Diese werden stets über den Monat verteilt hier zu lesen sein. Es werden rohköstliche Rezepte für Smoothies, Salate, Hauptspeisen und Desserts sein. Während dieser Zeit wirst Du Gelegenheit haben mir Fragen zu den Pflanzen oder den einzelnen Rezepten zu stellen, die ich gerne beantworte.
Ich werde nächsten Monat, also im März starten und das letzte Wildgrün im September vorstellen, d.h. es sind 7 Monate, in denen ich Dich auf Deiner Wildkräuterentdeckungsreise begleiten möchte und Dich ermutigen möchte diese täglich zu essen.
Ich garantiere Dir das Du Dich nach bereits kurzer Zeit körperlich sowie geistig wesentlich fitter fühlst, körperliche und psychische Krankheiten, Allergien und Hautleiden sich verbessern oder gar verschwinden können und Du an Gewicht verlieren kannst. Wieveil bestimmst Du!
Ich wette auch mit Dir das Du nach diesen 7 Monaten regelrecht „süchtig“ nach Wildgrün sein wirst und Du Dir überlegen wirst wie Du jetzt im Winter an das grüne Gold heran kommst. Dafür werde ich Dir zwischendurch immer mal wieder Tipps zur Konservierung des Wildgrüns geben, so das Du auch im Winter nicht darauf verzichten musst.

IMG_5597

Keine Angst! Ich werde Dich jetzt nicht dazu animieren irgendwelche unbekannten Blumen am Wegesrand zu essen. Ich fand nur das dieses Foto zum Frühlingserwachen gepasst hat!

Was musst Du dafür tun?
Das Ganze ist natürlich kostenfrei. Das Einzige was Du tun musst ist rechts oben in dem Feld Deine Email Adresse eintragen. Dann bekommst Du immer meine neuen Newsletter und verpasst kein Wildkräuterrezept. Das Ganze ist völlig unverbindlich und kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden, wenn Du die Newsletter nicht mehr haben möchtest. Versprochen!

Zur Einstimmung kannst Du schon mal diesen Bericht von mir lesen, den ich letztes Jahr geschrieben habe. Darin sind vorab schon mal Tipps zum Sammeln von Wildkräutern zu finden.
Ich würde mich sehr freuen wenn Du bei der Aktion mit machst. Teile gerne auch diesen Bericht mit Deinen Freunden und Bekannten, so das möglichst viele mit machen und somit das Bewusstsein für unsere Natur und deren Schätze wächst.
Über Deinen Besuch auf meiner Facebook Seite würde ich mich ebenfalls sehr freuen.

 

7 Kommentare

  1. mit Kräutern kenne ich mich recht gut aus-nur mit Rezepten isses nicht weit her!Freue mich drauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.