Alle Artikel in: Wildkräuter- Rezepte

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Johanniskraut: natürliches Antidepressivum/ Herstellung von Rotöl

Wenn ich die gelben Blüten des Johanniskrautes sehe, dann weiß ich: er ist da! Der Sommer! Und dann „durchfährt“ mich ein Gefühl des Glücks, denn ich liebe diese kraft- und lichtvolle Zeit des Mittsommers. Mittsommer bedeutet für mich lange draußen sein, Barfuß laufen, mit offener Terassentür schlafen, abends noch spielende Kinder draußen zu hören, schlaflose Nächte und nicht zu wissen wohin mit der ganzen Energie, die in mir ist. Das Johanniskraut ist ein Symbol des Sommerbeginns, des Mittsommers. Dies verrät ja bereits auch sein Name. Der Johannistag ist 3 Tage nach dem Mittsommer und genau an diesem Tag öffnet das Johanniskraut seine wunderschönen gelben Blüten. Es gibt viele Bräuche mit dem Johanniskraut zur Sonnenwende. So wurde es geräuchert und getrocknet im Haus aufgehängt. Es sollte Schutz geben und die bösen Geister fern halten. Es wurde zur energetischen Reinigung von Räumen eingesetzt, was auch heute wieder vermehrt durch das Räuchern gemacht wird. Fakt ist: Johanniskraut ist einfach eine mega tolle Pflanze und ich bin der Meinung das jeder sie kennen sollte und sie sich zu Nutze …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ur- Tinkturen: selbst gemachte Medizin aus Wildkräutern

Jeder von uns kennt doch den Spruch „gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen“. Und das stimmt genauso! Je mehr ich in die Welt der Wildkräuter eintauche desto mehr stelle ich fest: es ist für jedes Leid etwas da! Egal ob es um körperliche Beschwerden geht oder um psychische. Ich habe meine Ausbildung zur Pflanzenheilkunde gemacht, weil ich unsere heimischen Wildkräuter besser kennen lernen wollte, weil ich mich durch sie besser mit Vitalstoffen versorgen wollte. Während meiner Ausbildung habe ich dann fest gestellt das die Pflanzen so viel mehr können. Es wurde berichtet das sie ein eigenes Wesen haben was sie umgibt und welches man auch nutzen kann. „Hier fängt sie an, die Hexenmagie“, dachte ich. „Völlig spooky“, wenn man vorher sich noch nie damit beschäftigt hat. Inzwischen habe ich so viel darüber gelesen und gelernt das es für mich völlig normal geworden ist. „Ja, Pflanzen haben ein eigenes Wesen“. Alles was lebt hat ein Wesen. Und wenn wir richtig überlegen haben viele von uns oder sogar die meisten sich das Pflanzenwesen schon mal zu …

20200516_150436

Online Wildkräuterworkshop

Letzten Monat habe ich meinen ersten Online Wildkräuter Workshop gestartet. Grund war das ich normalerweise um diese Zeit meine Kräuterwanderungen- und Kurse gebe, diese aber aufgrund von Corona nicht statt finden dürfen. Und da kam mir die Idee mit dem Online Workshop. Ich habe 4 Wochen lang wildkräuterinteressierte Menschen begleitet. Die Begleitung sah so aus das ich verschiedene heimische Wildkräuter anhand von Videos und Bildern vorgestellt habe. Passend dazu gab es Rezepte aus der veganen Vollwertküche und Rezepte für Heilanwendungen. Das Schöne war das ich für die Menschen da sein konnte in dieser Zeit. Sie haben mir Bilder geschickt wenn sie sich in der Bestimmung der Wildpflanzen unsicher waren und haben mir auch Bilder ihrer ersten Wildkräutermahlzeiten geschickt. Einige wagten sich zum allerersten Mal an Wildkräuter heran, andere verbrachten durch das Sammeln wesentlich mehr Zeit in der Natur und bekamen dadurch schon so viel an guter Energie. Einige hatten auch ein „Aha“-Erlebnis als sie zum ersten Mal ihre eigene Tinktur oder ihr Heilöl ansetzten und fest stellten wie einfach und effektiv das ist. Und auch …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Grünkohl- Hagebutten Smoothie- regionale Winterpower!

Hier treffen sich gleich zwei regionale Superfoods: Grünkohl und die Hagebutte. Grünkohl hat einen sehr hohen Chlorophyllgehalt und zählt zu den heimischen Superfoods. Er übertrifft viele andere Gemüsesorten mit seinem Gehalt an Vitamin A, C und K, Folsäure, Kalium, Magnesium und Eisen. Ausserdem punktet der Grünkohl mit seinen sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien. Hier findest Du noch weitere Grünkohlrezepze. Die Hagebutte ist DIE heimische Frucht mit dem meisten Vitamin C Gehalt. Vitamin C ist ein oft unterschätztes Vitamin. Es wirkt entzündungshemmend und kann gerade jetzt in der kalten Jahreszeit vor einer Erkältung schützen. Selbst wenn Du schon eine beginnende Erkältung hast kannst Du sie stoppen indem Du Vitamin C zu Dir nimmst. Die Hagebutte hat, je nach Art, bis zu 5g Vitamin C pro 100g. Das ist eine ganze Menge. Gerade jetzt sind sie reif, wo sie schon den ersten Frost bekommen haben. Du erkennst ihre Reife wenn die Frucht ein wenig nachgibt wenn Du drauf drückst. Was viele auch nicht wissen ist das man Hagebutten sehrt gut roh essen kann. Auch direkt vor Ort, mit …

DSCF7745

Brennesselpesto

Hätte die Brennessel keine Brennhaare, so wäre sie schon längst ausgerottet worden, so vielseitig sind ihre Tugenden, schreibt Kräuterpfarrer Künzle. Zum Glück ist sie nicht ausgerottet, denn sonst könnten wir heute nicht mehr profitiern von dieser absoluten Powerpflanze. Sie strotzt so voller Vitalstoffe das Du Dich bei regelmäßigem Genuss sehr kraftvoll fühlen wirst. Nicht umsonst wird sie auch die „Burn-Out“ Pflanze genannt, weil sie uns in unsere alte Kraft zurückbringt, uns wehrhaft macht, den dynamischen Aufbruch von erstarrten Strukturen in Seele und Körper ermöglicht. Die beste Erntezeit für die Brennesselblätter ist bis Juni. Doch gerade jetzt beginnen die Brennesselsamen zu reifen. Diese enthalten neben den Vitalstoffen auch viel Eiweis und sind somit für die Sportler unter euch sehr interessant. Zum einen kannst Du sie direkt in der Natur ernten wenn Du Deinen Energieriegel vergessen hast, zum anderen kannst Du sie auch gut sammeln und Dir somit einen Wintervorrat anlegen. Dafür ist es am Besten die weiblichen Samen zu ernten. Diese erkennst Du daran das sie leicht bräunlich sind uns hängen. Auch sind sie ertragsreicher wie …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mittsommer/ Wildkräutertorte- Ein Dankeschön an die Natur und an den Sommer

Mittsommer war traditionell immer die Zeit in der die Wildkräuter geerntet wurden. Einfach deshalb weil sie dann in ihrer stärksten Sonnenkraft stehen. Deswegen wurden die Kräuterfrauen auch früher häufig Johannisweiblein genannt, weil sie speziell um die Zeit der Sonnenwende und dem Johannistag (24. Juni) auf die Wiesen und in die Wälder zogen und ihre Kräuter für den Wintervorrat sammelten. Diese wurden schonend getrocknet, so das man dann auch im Winter noch von der Kraft der Mittsommer- Kräuter profitieren konnte. Dieses Wissen können wir uns auch heute noch zu Nutze machen, indem wir selbst auch in dieser Zeit unsere Kräuter ernten . Hierfür eignet sich der Morgen am besten. Symbolisch für diese prachtvolle Jahreszeit, die ich jedes Jahr aufs Neue in vollen Zügen geniese habe ich diese Wildkräutertorte gemacht. Wildkräuter eignen sich auch hervorragend für Süßspeisen. Das wichtigste daran ist das man möglichst milde Kräuter sammelt und keine intensiven Gewürzkräuter. Das würde dem Kuchen eine eventuell nicht erwünschte, herbe Note geben. Ich habe daher für meine Torte Vogelmiere und das Wiesenlabkraut genommen. Außerdem habe ich noch …

DSCF7532

Löwenzahn- unser heimisches Superfood

Es gibt wenige Pflanzen die so bekannt sind wie der Löwenzahn. Jeder von uns kennt ihn. Und in vielen von uns schlummern bei dem Gedanken an ihn schöne Erinnerungen aus Kindheitstagen. Der besondere Moment, an denen die knallig gelbe Blüte in einen weißen, weichen Knäuel übergegangen ist: die Pusteblume! Unendlich lang konnten wir auf Wiesen stehen und eine Pusteblume nach der anderen pflücken und deren Samen wegpusten, so das sie mit dem Wind davon getragen wurden. Für viele war Löwenzahn auch bekannt als das Hasenfutter schlechthin. Die Hasen haben sich völlig drauf gestürzt und es war ein super niedlicher Anblick wenn der lange Löwenzahnstängel  zunehmend in deren Mäulchen verschwand. Ich habe als Kind freiwillig tütenweise Löwenzahn für die Hasen gepflückt, nur weil ich mich nicht satt daran sehen konnte wie genüsslich sie ihn auffraßen. Aber mir wäre doch niemals der Gedanke gekommen das das was die Hasen essen auch gut für mich sein könnte. Erst Jahre später, als Erwachsene erfuhr ich das man einzelne Blätter davon im Salat essen könne. Das sie einen ähnlichen Geschmack …

Wildblumenkäse

Wildblumenkäse

Was verbindest Du mit Sommer? Strand, Schwimmbad, Eis essen und lange Abende auf dem Balkon? Für mich bedeudet Sommer auch ein intensives Erleben der Natur. Wenn es draußen warm oder sogar heiß ist, wie wir es dieses Jahr haben, wenn die Tage lang und die Nächte kurz sind, dann möchte ich raus gehen, raus in die Natur. Ich möchte barfuß durch den Sand gehen und über die Wiesen hüpfen, ins kalte Wasser springen, abends den Grillen lauschen und den Glühwürmchen beim Tanz zusehen. Sommer bedeudet aber auch eine sehr bunte Vielfalt an Blumen. Ich kann mich gar nicht satt sehen an dem schönen blau, rot, orange und gelb der wilden Blumen. Und um den Sommer ein bischen einzufangen, um ihn förmlich aufzuessen habe ich diesen wunderbaren Wildblumenkäse kreiert. Inspiriert hat mich hierbei die Liebe zu einem wundervollen Menschen, dem ich mit diesem Käse eine Freude machen wollte. Dies ist mir auch gelungen! Hier nun das Rezept für dich: 200g Cashewnüsse etwas Salz etwas Zitronensaft 2 Kapseln Probiotikum Gewürze nach belieben. Ich habe etwas Muskat und …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zucchinispaghetti mit Mandel- Bärlauchdressing

Der Frühling ist die Zeit des Aufbruchs und des Neuanfangs. Altes kann hinter sich gelassen werden, Neues kann aufgenommen werden. Die längeren Tage und die Sonne geben Lebensenergie. Mit dem Frühling kommen auch die Wildkräuter wieder zurück und wer meinen Blog schon länger verfolgt weiß das ich ein großer Fan der Wildkräuter bin. Einfach weil sie kostenfreie Superfoods sind, die direkt vor unserer Haustür zu finden sind und uns mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen. Ein nicht mehr weg zu denkender Frühlingsbote ist der Bärlauch. Hier oben im Norden ist er immer relativ spät dran. An vielen Orten Deutschlands ist er teilweise schon am blühen. Viele Menschen glauben das er jetzt nicht mehr essbar sei, doch das ist falsch. Die Kraft der Blätter wandert lediglich in die Blüten und die Blätter schmecken daher nicht mehr ganz so intensiv. Kurzum: es ist noch nicht zu spät für dieses wunderbar, leckere Gericht. Auch kannst Du die Knospen und Blüten ernten und ebenfalls essen. Du kannst die Knospen auch fermentieren. Wie das geht kannst Du hier nachlesen. Nun aber …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Gereifter Mandel- Bärlauch Käse

Ich liebe einfach den roh-veganen Käse. Er ist so unglaublich vielfältig, da man ihn aus nahezu allen Nussorten herstellen kann und durch den Einsatz der unterschiedlichsten Gewürze schmeckt er jedes Mal wieder anders. Auch liebe ich das er so unglaublich leicht her zu stellen ist. Ich habe hier schon einige Käserezepte zum Besten gegeben und die meisten waren immer aus Cashewnüssen. Heute möchte ich Dir aber einen Mandelkäse vorstellen. Er ist im Geschmack etwas kräftiger wie der Cashewkäse und von der Konsistenz etwas fester. Ich habe ihn mit Bärlauch verfeinert, den ich diese Saison gesammelt, getrocknet und pulverisiert habe. Du brauchst: 200g Mandeln ca. 100ml Wasser Probiotikum ca. 1 EL getrockneten Bärlauch etwas Meersalz zum abschmecken Die Mandeln ca. 24 Stunden in Wasser einweichen. Dabei nach der Hälfte der Zeit das Wasser wechseln. Nach dieser Zeit das Wasser abgießen und die Mandeln von der braunen Mandelhaut entfernen. Dies geht nach dieser langen Einweichzeit super und sehr schnell. Nun gebe die Mandeln zusammen mit ca. 100ml Wasser in einen Mixer und mixe das Ganze so lange …