Monate: Februar 2016

DSCF9091

Toast mit Schokocreme

Irgendwie hat wahrscheinlich jeder von uns diese Kindheitserinnerungen: das dicke Glas mit Schokocreme was man sich auf die frischen Brötchen oder Toasts schmiert. Bei uns gab es nur Samstags Schokocreme, aber ich habe sie natürlich wie fast alle anderen Kinder auch geliebt und hätte sie sehr gerne noch öfters gegessen. Bei meinen Kindern gibt es gar keine Schokocreme und manchmal komme ich mir vor wie eine Rabenmutter! Im Handel habe ich noch keine Schokocreme entdeckt, die nicht voller Industriezucker steckt und wo Palmöl drin ist. Je älter die Kinder werden desto mehr bekommen sie natürlich mit das es in der „Welt da draußen“ auch Schokocreme gibt und das diese auch recht gut schmecken muss. Verbieten möchte ich diesen Aufstrich nicht! Habe auch schon zur Ausnahme zu einem Geburtstagsfrühstück Samba gekauft. Überzeugt haben mich die Zutaten darin allerdings nicht. Und so musste die Rabenmutter mal wieder selbst ans Werk. Herausgekommen ist eine sehr leckere, gesunde Schokocreme, die von der ganzen Familie geliebt wird. Sie ist von den Zutaten recht teuer, besonders dann wenn man rohes Mandelmus …

IMG_5597

Die Wildkräutersaison beginnt/ Detox pur!

Die Tage werden deutlich länger und die Temperaturen steigen. Das heißt der Frühling steht vor der Tür und somit beginnt auch die Zeit der Wildkräuter und Heilpflanzen. In manchen Regionen Deutschlands konnte man zwar den ganzen Winter über einiges an Wildkräutern sammeln, jedoch steigt der Gehalt an Chlorophyll zum Beispiel mit der Dauer und Intensität der Sonneneinstrahlung, die im Winter leider nicht so hoch ist. Deswegen sind im Frühling und Sommer die Kräuter natürlich wesentlich gehaltvoller als im Winter. Mit dem Auftakt der Saison möchte ich wieder dazu motivieren mehr Wildgrün in den täglichen Speiseplan zu integrieren, denn es gibt kaum ein käufliches Nahrungsmittel, welches so gehaltvoll ist wie die Wildkräuter vor Deiner Haustür. Das beste Demeter Gemüse hört mit seinen Nährwerten dort auf wo die Wildkräuter beginnen. Wildkräuter waren über hunderttausende von Jahren die Urnahrung  der Menschen. Steinzeitfrauen sammelten Kräuter, Gräsersamen, Wurzeln, Pilze und Widfrüchte und deckten damit 80% ihrer täglichen Nahrung. Auch zu Kriegszeiten bildeten sie eine Ressource, um zu überleben. Nach dem Krieg kam das Wirtschaftswunder. Da war es nicht mehr schick …

DSCF9085

Blutorangenquark

Irgendwie muss man sich ständig etwas Neues einfallen lassen wenn man die eigenen Kinder gesund und mit möglichst viel Rohkost ernähren möchte. Es ist an manchen Tagen zum Verzweifeln weil trotz Absprachen im Kindergarten dann doch auf einem Fest Industriezucker gegessen wurde. Das Fatale am Industriezucker ist ja, das es den Geschmack für das Gesunde verdirbt.Er ist halt echt ne Droge. Dies wird leider allzu oft verniedlicht mit: „Ach! So ein Stückchen wird ja wohl nicht so schlimm sein.“ Doch! Ist es im Grunde genommen schon. Gerade für die Kinder, die sonst zu Hause keinen Industriezucker bekommen. Denn diese Kinder reagieren besonders stark auf das „Nervengift Zucker“. Sie werden z.B. häufig aggressiv, hyperaktiv, quengelig, sehr müde und kraftlos. Jedoch können sie mit diesen Gefühlen nicht so gut umgehen, weil sie es nicht gewohnt sind. Es ist ja bekannt das raffinierter Zucker den Blutzuckerspiegel kurzfristig stark anhebt, dann aber wieder sehr stark abfällt, d.h. es ist kurzfristig zu viel Energie da, die dann durch Hyperaktivität oder Aggressivität zum Ausdruck gebracht wird, dann fällt der Blutzuckerspiegel sehr …

DSCF9080

Spaghetti mit Grünkohlpesto

Bald ist die Grünkohlzeit zu Ende! Dann ist erst mal Schluß mit dem leckeren, nährstoffhaltigem Gemüse. Es sei denn Du hast es irgendwie konserviert. Eine sehr gute Möglichkeit ist es zu Pesto zu verarbeiten. Wenn Du darauf achtest das es gut mit Öl bedeckt ist hält es sich bis zu einem Jahr im Kühlschrank….und dann gibt`s ja auch schon wieder den nächsten Grünkohl. Warum aber Grünkohl? Bevor ich angefangen habe Grünkohl in roher Form zu essen fand ich ihn überhaupt nicht besonders lecker! Ich kenne ihn u.a. noch von meiner Oma, die ihn selbst im Garten angebaut hat und dann schön weich gekocht hat. Wie hab ich dieses Schwabbelgemüse gehasst! Das Ganze noch mit Salzkartoffeln und Fleisch. Aber Schluß jetzt! Es ist vorbei! Niemand zwingt mich mehr diese Sachen auf zu essen. Der rohe Grünkohl hat aber nicht im Geringsten was mit dem weich Gekochtem zu tun. Er schmeckt knackig, frisch und würzig. Außerdem enthält er in roher Form eine optimale Zusammensetzung aus antioxitativ wirkenden Vitaminen, Mineralstoffen, Balaststoffen, Aminosäuren uns sekundären Pflanzenstoffen. Außerdem hat er …

DSCF9028

Mangotorte

Ich liebe den köstlichen, süßen Geschmack von reifen Mangos. Man muss aber derzeit Glück haben eine gute, reife Mango in den Bioläden zu bekommen. Für diese Torte, die ich Dir hier vorstellen möchte habe ich eine Mango von den Kanaren mit genommen. Dort habe ich auf einem Markt zwei noch nicht vollständig Reife gekauft und im Handgepäck mit nach Deutschland genommen. Das Gleiche habe ich letztes Jahr auch gemacht und dabei ist dann diese Torte heraus gekommen. Dieses Jahr habe ich mich von einem Rezept von Boris Lauser inspirieren lassen: In seinem neuen Buch „Go raw be alive“ hat er ein ganz tolles Rezept für einen leckeren Cheesecake, den ich ein wenig abgewandelt habe. Die Torte ist super lecker und schmeckt selbst Nicht- Rohköstlern sehr gut. Aber überzeugt euch doch selbst. Zutaten für eine kleine Springform (Durchmesser ca. 16cm): Für den Boden: 30g Walnüsse 30g getrocknete Buchweizenkeime 25g Kokosraspeln (Rohkostqualität) 30g Kakao Nibs 7 Medjool Datteln 1/2 TL Vanillepulver 2 TL Kakaobutter 1 EL Carobpulver etwas Erdmandelmehl für die Form Für die Creme: 1 reife …

DSCF9002

„Schocko- Crossies“ (süße Grünkohlchips)

Nun sind wir wieder von den Kanaren zurück. Das Einzige was ich dort so wirklich an Essen vermisst habe war den Grünkohl. Ja wirklich, das stimmt! Den habe ich nämlich diese Saison erst so richtig für mich entdeckt und fast täglich gegessen, ob als Salat oder als herzhafte Chips. Auf La Palma gab es keinen  Grünkohl. So war es nahe liegend das ich recht schnell nach  unserer Ankunft in den Bioladen ging und hoffte noch einen Kilosack zu bekommen, bevor die Hauptsaison vorbei ist und er nachher teurer ist. Kilosäcke habe ich leider nicht bekommen, aber einzeln einlesen konnte ich ihn mir noch. Eigentlich wollte ich wieder diese leckeren herzhaften Chips zum Knabbern machen, doch ich dachte immer nur das Gleiche machen ist ja auch langweilig. Da ich schon mal gehört hatte das man sie auch süß zubereiten kann, probierte ich es einfach mal aus und das Ergebnis kann sich echt schmecken lassen. Wenn ich nicht wüßte das es Grünkohl ist würde ich denken es seien kleine, zarte Schokoladen- Knusperstückchen. Echt unglaublich vom Geschmack und …