Monate: Oktober 2015

DSCF8405

Cashew-Hagebutten Schokolade

Letzte Woche habe ich im Bioladen zum ersten Mal Hagebuttenpulver gesehen und dachte mir:“Was? So teuer? Das kann man doch selbst machen! Hagebutten wachsen doch überall!!!“ Gesagt, getan! Ich also los mit meinem kleinen Stoffbeutelchen und bin direkt am Ostseestrand fündig geworden. Ich habe erst mal nur einen halben Beutel gepflückt, weil ich es erst mal ausprobieren wollte. Wieder zu Hause angekommen machte ich mich sofort ans Werk. Ich halbierte die Hagebutten, was gar nicht so einfach war, da sie die unheimlich harten, kleinen Kerne in sich haben. Diese Kerne kann man wohl sehr gut als Tee genießen, habe ich gelesen, den Kernlestee. Interressant! Wenn ihr mehr dazu wissen wollt schaut einfach hier. Also trennte ich die Kerne vom Fruchtfleisch, indem ich die Hagebutten mit einem kleinen Löffel auskratzte. Bereits nach ein paar Hagebutten habe ich begriffen warum dieses Pulver so teuer ist und das man es nicht mal eben selbst machen kann, sondern es ist echt eine unglaublich zeitraubende und monotone Angelegenheit. Aber nun hatte ich ja den halben Beutel voll und wollte diese …

DSCF8393

Griechischer Salat auf Vogelmiere mit Tomatenkräcker

Das Wildgrün wird weniger. Es ist deutlich zu spüren. Frischen Giersch finde ich kaum noch und Brennesseln kann man auch nicht mehr ernten. Was war ich da so froh als ich in einem alten Blumenkübel in unserem Garten ganz viel Vogelmiere gefunden habe. Der ganze Boden war mit dem leckeren Wildgrün bewachsen. Über die Vogelmiere habe ich hier schon etwas geschrieben. Ich mag sie sehr gerne, da sie leicht süßlich im Geschmack ist (ähnlich wie roher Mais), häufig vorkommt und sogar im Winter unter der geschlossenen Schneedecke noch zu finden ist. Die Vogelmiere hilft bei Verdauungsschwierigkeiten und Hautproblemen und schmeckt wie gesagt klasse! Aufgrund ihrer Süße ist sie auch ein leckeres Wildkraut für Kinder, was Du super zusammen mit frischem Obst zu einem Smoothie machen kannst. Passend zur Vogelmiere habe ich uns heute diesen leckeren Salat gemacht. Das Rezept für die Tomatenkräcker findest Du hier. Du machst dann einfach statt großer Brote für die Burger kleine drei-oder viereckige Kräcker, evtl. noch etwas mehr Leinsamen in den fertigen Brotteig mischen, dann werden sie noch krosser! Für …

DSCF8364

Mandel- Hanfsamenbrot

Brot gehört zu meiner täglichen Rohkosternährung dazu. Ich habe schon viele verschiedene Brotsorten ausprobiert, da ich immer mal eine Abwechslung brauche. Meine bisherigen Lieblingsbrote waren die Rote Beete Kräcker und das Brokoli Möhren Knäckebrot. Nun habe ich ein weiteres, was es durchaus schaffen könnte auch zu meinen Lieblingsbroten zu werden. Das Besondere an diesem Brot ist das es so schön geschmacksneutral ist, d.h. es schmeckt köstlich pur zu Salaten, mit herzhaftem Aufstrich als auch mit süßem Aufstrich. Für dieses Rezept benötigst Du einen Dörrer (oder die Backofenmethode), sowie einen Mixer Hier das Rezept für ca. 2 Dörrbleche (je nach Größe) 150g Mandeln 50g Goldleinsamen ganz 50g Goldleinsamen geschrotet 50g Kürbiskerne 30g geschälte Hanfsamen 20g Chiasamen 1/2 TL Kümmel 1/2 TL Curcuma Meersalz nach Geschmack eine Prise Anis Die Mandeln mindestens 12 Stunden einweichen lassen (ich habe sie 24 Stunden eingeweicht). Nach dieser Zeit einfach alle Zutaten (außer den ganzen Leinsamen) in den Mixer und bis zur gewünschten Konsistenz mixen. Zum Schluß den restlichen Leinsamen unterheben. Nun den Teig gleichmäßig dünn (ca. 5mm) auf die 2 …

DSCF8361

Cashew- Vanille Herzen (weiße Schokolade)

Irgendwie schreit dieses Wetter nach Schokolade, oder? Rohe Schokolade geht bei mir immer, aber wenn die Tage kürzer und kälter werden, geht sie noch viel mehr! Und irgendwie macht mich die kalte Jahreszeit auch immer ein wenig kreativ,und meinen Sohn glaube ich auch…. So haben mein Jüngster und ich vorgestern, als es pausenlos geregnet hat und die Sonne sich überhaupt nicht zeigen wollte diese leckeren Herzen entworfen, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Die Idee weiße Schokolade zu machen, sowie die Zutaten dafür kamen von meinem Jüngsten, die Mengenverhältnisse von mir. Mit seinen gerade mal 3 Jahren mischt er schon ordentlich mit bei der Schokoladenproduktion…….und natürlich beim Aufessen!!! Hier die Zutaten für 16 Herzen: 100g Kakaobutter 50g gehackte Cashewkerne 1 EL Cashewmus 2,5 EL Xylit 1/2 TL Vanille 1/2 EL Baobabpulver (siehe unten) Für dieses Rezept benötigt ihr einen Mixer oder einen Pürierstab sowie eine Schokoladengießform Die Kakaobutter schonend im Wasserbad schmelzen lassen. Dies geht sehr gut indem Du sie in eine kleine Schale gibst. Diese wiederum gibst Du in eine größere Schale oder Topf, …

DSCF8351

Apfel- Buchweizen Röllchen

Es gibt wieder Äpfel! Wochen habe ich darauf gewartet regionale, wilde Äpfel zu ernten. Nun sind sie da und das in Mengen. Der Waldkindergarten meines Jüngsten hat uns eine riesen Tüte frisch geerntete Äpfel geschenkt und darauf hingewiesen das wir den anderen Baum auch noch abernten dürfen, was wir natürlich machen werden! Die Äpfel sehen nicht so schön aus wie aus dem Biomarkt, dafür schmecken sie aber absolut köstlich!!! Mein Großer ist Sommer wie Winter täglich mindestens 3 Äpfel und für ihn ist diese Jahreszeit eine paradisische Jahreszeit. Leider haben wir keine großen Lagermöglichkeiten für die Äpfel, so das sie alle schnell aufgebraucht werden müssen. Nun ja! Auch nicht so schwer. Ideen haben wir zumindest genug. Mein Jüngster möchte Apfelkuchen machen, letztes Wochenende haben wir damit verbracht Apfelchips zu dörren und gestern haben wir diese Röllchen gemacht, die bei meinen Söhnen wie auch bei mir tierisch gut ankommen. Du brauchst für dieses Rezept einen Mixer, ein Keimglas sowie einen Dörrer. Zutaten für 3 Röllchen, d.h. ein Dörrblech voll Apfelleder: 5 mittelgroße Äpfel (die etwas sauren …

DSCF8298

Kürbisspaghetti mit Birnen- Cashewdressing

Es wäre eine Sünde den Oktober nicht zu nutzen, um all die wunderbaren Kürbisfrüchte zu genießen. Es gibt so viele Sorten davon, doch viele kennen ihn nur noch ausgehöhlt als Helloween- Kürbis. Eigentlich gehört der Kürbis zu den Beerenfrüchten und ist sozusagen die größte Beere der Welt. Großartig, oder? Vor kurzem habe ich Dir hier ein Rezept für eine Kürbissuppe gezeigt. Heute habe ich mal etwas aus einem Butternut Kürbis gemacht. Diesen habe ich letztes Jahr zum ersten Mal zubereitet, kannte ich doch vorher nur den Hokaido-Kürbis. Der Butternut ist im Vergleich zum Hokaido vom Fruchtfleisch etwas zarter und süßer. Die Kerne sind kleiner. Die Schale kann genau wie beim Hokaido mitgegessen werden. Er eignet sich daher hervorragend für die Rohkostküche, als Suppe sowohl als Salat, geraspelt oder wie ich euch jetzt vorstelle als Spaghetti. Für dieses Rezept benötigst Du einen Spiralschneider und einen Mixer oder Pürierstab.  Zutaten für 2 Personen: einen halben Butternut Kürbis eine Birne eine kleine Hand voll Walnüsse 1 EL Cashewmus 2 EL Kürbiskernöl (oder ein anderes Öl nach Wahl) eine …

DSCF8309

Zucchini- Wurzelbrot

Bei uns im Norden sagt man zu Möhren Wurzeln. Das muß man auch erst mal wissen! Als ich vor vielen Jahren aus dem Hessenland nach Hamburg gezogen bin, wunderte es mich ein wenig das so viele Menschen immerzu von Wurzeln sprachen. Ich wunderte mich das in Hamburg so viele Wurzeln gegessen werden und fragte mich gleichzeitig was für Wurzeln die Hamburger denn wohl so essen mögen. Nun ja… Jetzt weiß ich es!!! Für mich sind es aber irgendwie Möhren geblieben. Aber da ich jetzt schon so viele Jahre hier lebe und mich auch sehr wohl hier fühle habe ich dem folgendem Brot einfach einen nordischen Namen gegeben. Ein leckeres Brot aus wenigen, regionalen Zutaten. Es schmeckt so neutral das Du herzhafte sowohl süße Aufstriche darauf essen kannst. Lange Rede, kurzer Sinn: Hier isses!!! Für dieses Rezept benötigtst Du ein Keinglas/turm oder sonstiges zum Ankeimen von Saaten, einen Mixer und einen Dörrer (oder ganz viel warme Sonne)  Für 2 Dörrbleche Brot brauchst Du: eine große Zucchini 6 Wurzeln/Möhren 8 EL gekeimte Sonnenblumenkerne 3 EL geschroteten Leinsamen …

DSCF8318

Chia Choc (Schokoladenherzen mit Chiasamen und Mandeln)

Schon wieder was mit Chiasamen!Irgendwie kann ich nicht davon ablassen. Ich liebe diese Samen einfach!!! Die aus Mexico stammende Pflanze ist ein reines Kraftpaket! So bedeudet Chia in der Sprache der alten Maya auch `Kraft`. Die Pflanze galt als „Läufernahrung“, da ein aztekischer Bote dank der Chiasamen einen ganzen Tag laufen konnte. Chiasamen enthalten viel Magnesium, Calcium und Kalium und sie sind zudem reich an ungesättigten Fettsäuren. Ihr Omega 3:6 Profil ist sehr ausgewogen (siehe in diesem Zusammenhang auch meinen Bericht über gesundheitsfördernde und krankmachende Fette ). Da mein jüngster Sohn wahrscheinlich den ganzen Tag Schokolade essen würde, wenn ich ihn lassen würde, muss ich mir ständig irgend etwas einfallen lassen. Ich ernähre meine beiden Jungs zuckerfrei, d.h. frei von raffinierten Industriezucker, mit einer Ausnahme pro Woche (wenn z.B. ein Treffen mit anderen Kindern ist). Trotzdem ist mein Jüngster von Geburt an so ein „Süßer“, das ich an manchen Tagen Schwierigkeiten habe ihm etwas Herzhaftes schmackhaft zu machen. Er ernährt sich gerne von sehr viel Obst, Trockenfrüchten und Rohkostsüßigkeiten. Süßes Gemüse wie Mais und rote …