Monate: Juni 2015

DSCF7925

Melonen- Malve Salat mit Wildkräutern

Dies ist ein wunderbarer, leichter und erfrischender Sommersalat, den ich mir heute Mittag gemacht habe. Alle Zutaten enthalten sehr viel Wasser, so das er optimal für dieses warme Wetter ist. Die Mango gibt es bei uns derzeit sehr günstig im Bioladen und sie schmeckt jetzt besonders gut, da sie schön süß und saftig ist. Meine Jungs essen seit Tagen jeden Morgen zum Frühstück eine ganze Mango. Sie können gar nicht genug davon bekommen. Und auch in diesem Salat hat sich die Mango mal wieder von ihrer besten Seite gezeigt….. Zutaten für 2 Portionen: einen halben Kopf grünen Salat nach Wahl 4 Tomaten 1 große Gurke eine Hand voll jungen Giersch eine Hand voll jungen Löwenzahn ca. 10 Blättchen frischen Basilikum essbare Blüten, insbesondere Malvenblüten 1 Mango 4 EL Kürbiskerne Für das Dressing: ca. 8 EL Rapsöl 2 EL Zitronensaft (aus einer frischen Zitrone ausgepresst) 3 EL Sojasauce eine Prise Kurkuma Salz und Pfeffer nach Geschmack Den Kopfsalat waschen und klein zupfen.Tomate würfeln und die Gurke in Scheiben schneiden (ca.3mm dick), dabei die grüne Schale dran …

DSCF7917

Erdbeer- Minztörtchen

Nachdem die Resonanz auf meine beiden Erdbeertorten sehr positiv war, und sie denjenigen, die sie nachgemacht haben sehr gut geschmeckt haben, wollte ich euch noch ein kleines Extra schenken, bevor die Erdbeerzeit vorbei ist. Dieses Törtchen ist ebenfalls sehr schnell zubereitet, schmeckt sehr kühlend und erfrischend und ist gut für unterwegs, da es so klein ist. Ihr braucht für 2 kleine Törtchen: für den Teig: 100g Mandeln 50g Kokosnuss halben EL rohen Kakao 1 EL Carob halben EL geschälten Hanfsamen 2 TL Kokosöl 200g Datteln Für die Creme: 5 Erdbeeren 1 EL Flohsamenschalen kleines Stück Banane für die extra Süße halbes Stängelchen frische Pfefferminz 1 TL Xylit Für den Belag: ca. 100g Erdbeeren Die Mandeln über Nacht einweichen, danach Einweichwasser weg schütten. Datteln ca. 3-4 Stunden vorher ebenfalls in Wasser einweichen. Anschließend alle Teigzutaten in einen Mixer und ca. 1 Minute mixen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Eine kleine Backform (ca. 10cm Durchmesser) mit Frischhaltefolie auslegen und den Teig hineindrücken. Dieser kann dann sofort wieder aus der Form herausgenommen werden und belegt werden. Das Ganze …

DSCF7745

Brennessel-Pesto

Die Brennessel ist eine sehr hochwertige Wildpflanze, über die ich schon einiges berichtet habe. Ich mag den Geschmack und bin begeistert, welche Nährstoffe all in ihr stecken. Besonders der hohe Gehalt an Calcium, Eisen und Vitamin C übersteigt bei Weitem dem des Spinates. Jetzt ist die beste Erntezeit, da die Nährstoffdichte jetzt am höchsten ist. Achtet darauf die Brennessel fernab von Industrie, Straßen und konventionellem Ackerbau zu ernten, da die Brennessel die Eigenschaft besitzt die Schadstoffe aus der Umgebung aufzunehmen. Es gibt viele Zubereitungsmöglichkeiten für die Brennessel. Heute möchte ich euch mal ein leckeres, und sehr einfaches Pesto vorstellen. Das Pesto ist im Kühlschrank bis zu einem Jahr haltbar, so dass ihr euch einen guten Wintervorrat anlegen könnt. Hier die Zutaten für 2 kleine Pestogläser: 100g junge Brennessel 100g Feldsalat oder anderen Kopfsalat 100g Walnüsse ca.100-150ml Rapsöl Meersalz, Pfeffer und Kurkuma nach Geschmack Einfach alle Zutaten in den Mixer und auf kleiner Stufe mixen, da die Konsistenz dann etwas gröber wird. Die Brennessel brauchst Du wie alle anderen Wildpflanzen auch, nicht zu waschen, da ansonsten …

Brokoli- Möhren Knäckebrot

Dies ist ein wirklich sehr leckeres Knäckebrot, welches ich aus dem Rest meines derzeitigen Lieblingssalat, dem Brokoli-Möhren Salat gemacht habe. Hier noch mal die Zutaten: 1 Brokolikopf 2-3 mittelgroße Möhren eine Hand voll Mandeln (über Nacht eingeweicht) ca. 6 EL Rapsöl etwas Wasser Salz und Pfeffer nach Geschmack 3 EL Leinsamen ganz 2 EL Leinsamen geschrotet 2 Hand voll Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne Alle Zutaten (außer Leinsamen und Kürbiskerne) im Mixer oder Küchenmaschine zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Sie sollte nicht so cremig sein, sondern noch schön bissfest. Die Kürbiskerne grob hacken und zusammen mit dem Leinsamen unter heben. Die Masse auf die Dörrfolie Deines Trockners streichen (ca. 5mm dick) , vorsichtig knäckebrotgroße Stücke abtrennen und das Ganze bei 40°C ca. 12-13 Stunden dörren, nach 7 Stunden die Dörrfolie entfernen, das Knäckebrot umdrehen und die restliche Zeit weiter dörren. Schmeckt super lecker mit frischer Tomate und Petersilie. Bei Fragen oder Anregungen einfach einen Kommentar hinterlassen, ich antworte! Sehen wir uns auf Facebook?

Brokoli- Möhrensalat mit Mandeldressing

Dies ist derzeit mein Lieblingssalat. Da ich mich nun schon seit ein paar Wochen 100% roh ernähre, greife ich immer gerne zu sättigendem Gemüse, wie z.B. Kohl- oder Wurzelgemüse. Im Alltag sollte ein Gericht einfach und schnell zubereitet sein. Insbesondere dann, wenn im Hintergrund zwei hungrige, kleine Kinder warten. Dieser Salat ist sehr einfach und geht sehr schnell, ohne komplizierte Zutaten. Der Brokoli ist jetzt regional zu haben, endlich!!! Und in Bioqualität läuft mir beim bloßem Anblick schon das Wasser im Mund zusammen, da er so schön klein, dunkelgrün und fest ist und nicht so überzüchtet und rießengroß und am besten noch in Folie eingeschweißt. Das geht ja gar nicht!!! Brokoli enthält viel Magnesium, Kalium und Natrium. Die dunkelgrüne Farbe löst bei mir schon bei der Zubereitung eine gute Laune aus. Insbesondere wenn der Salat unter freiem Himel zubereitet wird, leuchtet das Grün richtig. Und in Kombination mit der Möhre ist dieser Salat ein gelungenes Farbenspiel. So genug geschwärmt! Hier ist nun endlich das Rezept: 1 Brokolikopf 2-3 mittelgroße Möhren eine Hand voll Mandeln 6 …

Brennessel- Melonen Smoothie

Jetzt wo es die frischen, super süßen Wassermelonen gibt ist dieser Smoothie besonders lecker. Ich habe die Wassermelone in große Stücke geschnitten, Brennessel und Klettenlabkraut hinzu und nur ein wenig Wasser. Er ist so angenehm süß geworden, das er besonders bei meinen Jungs sehr gut ankam. Besonders erfrischend schmeckt er wenn Du die Wassermelonenstücke vorher noch für ca. 3 Stunden ins Gefrierfach legst. Für 2 große Smoothies habe ich folgende Mengen verwendet: 1/4 mittelgroße Wassermelone eine große Hand voll frische Brennesselblätter eine kleine Hand voll Klettenlabkraut einen kleinen Becher Wasser Die Brennessel ist eine sehr hochwertige Heilpflanze, die sehr vielfältig in der Küche zu verwenden ist . Genau jetzt ist die beste Erntezeit für die kleinen, jungen Blätter. Im Herbst sind nicht mehr ganz so viele Nährstoffe enthalten. Die Brennessel ist u.a.reich an Vitamin C und K, an Kalium, Calcium, Eisen und Zink. Achtet beim Sammeln jedoch wie bei allen anderen Wildpflanzen auf den Standort. Denn die Brennessel hat die Eigenschaft Schadstoffe aus der Umgebung aufzunehmen. Das heißt der Standort der Brennessel sollte weit entfernt …

Brokoli-Tomaten Pizza

Nachdem ich vor Kurzem meine erste Rohkostpizza kreiert habe und sie richtig lecker fand, war ich nun inspiriert mich an die Nächste zu machen…. Und ich finde sie mindestens genauso lecker!!! Der Vorteil zur ersten Pizza liegt darin, das sie saisonunabhängig ist, d.h. es sind keine saisonalen Wildkräuter im Teig, so das sie zu jeder Jahreszeit zubereitet werden kann. Für 2 Pizzen brauchst Du: Für den Teig: 50g Mandeln 100g Sonnenblumenkerne 100g Braunhirse 100g Buchweizen 3 frische Tomaten 1 Hand voll getrocknete Tomaten etwas Meersalz Für die Sauce: 2 frische Tomaten 100g Mango ein kleines Stück frischen Kurkuma (ca. 1cm) kleines Stück Ingwer (ca. 1cm) 2 EL Sonnenblumenkerne Meersalz nach Geschmack Für den Belag: ca. 200g Brokoli je eine rote und eine gelbe Tomate 2 EL Brokolisprossen 2 TL schwarzer Sesam kleine Hand voll Kürbiskerne Für die Teigzubereitung die Mandeln über Nacht einweichen. Optimal wäre wenn Du die Sonnenblumenkerne, Braunhirse und Buchweizen keimen lassen könntest. Dies ist jedoch im Alltag nicht immer so gut umzusetzen. Also geht`s auch mal ohne! Wenn Du nicht ankeimst, mahle …

DSCF7777

Rohe Erdbeertorten

Meine Jungs und ich lieben es wenn im Spätfrühling die ersten regionalen Erdbeeren reif sind. Es ist dann etwas ganz besonderes wenn wir dann die ersten Erdbeeren im Bioladen kaufen können. Meine Jungs wollen jedes Mal das ich eine Schachtel mit nehme, und meistens mache ich es auch, da ich genauso verrückt nach frischen Erdbeeren bin wie sie. Heute war so ein wunderschöner, sonnig warmer Tag, das meine Jungs den Kindergarten geschwänzt haben und wir schon ganz früh auf`s Erdbeerfeld gefahren sind, um uns selbst welche zu pflücken. Der Vorteil dort ist, das die Kinder beim Pflücken so viele essen können wie sie wollen. Meine Jungs haben das sehr ernst genommen. Sie haben sehr viele Erdbeeren gepflückt, aber nur ganz wenige davon sind in unserem Körbchen gelandet. Eine Frau, die neben uns pflückte sah uns schmunzelnd zu und meinte: eigentlich müßten Kinder vor dem Pflücken und danach gewogen werden. Bei meinen hätte sich das zumindest für den Feldbetreiber richtig gelohnt. Zu Hause angekommen zauberten wir diese wunderbaren Erdbeertorten, dessen Rezept ich gerne an euch weiter …

DSCF7765

Über gesundheitsfördernde und krankmachende Fette

Seit langem überleg ich mal einen Artikel über Fette zu schreiben. Zum einen, um einen Überblick über das leicht verwirrende Gebiet der unendlich vielen Fette zu machen, zum anderen weil ich immer wieder erlebe das Fette häufig noch zu Unrecht verurteilt werden. Es ist eine große Unsicherheit auf dem Gebiet und insbesondere bei vegan lebenden Menschen erlebe ich es immer wieder, das sie stark gesundheitsschädliche Fette zu sich nehmen, im Glauben sich etwas Gutes zu tun. Auch erlebe ich immer wieder das Fette gemieden werden, weil man abnehmen möchte, was natürlich völliger Quatsch ist, denn wir brauchen Fette- eben nur die Richtigen! Ich finde es in der heuttigen Zeit, wo es eine rießen Auswahl an verschiedenen Produkten gibt sehr wichtig sich zumindest grob damit auseinander zu setzen, welche Inhaltsstoffe worin enthalten sind und welche gut oder schlecht für den Körper sind, damit man so unabhängig wie möglich von der Werbung und gut gemeinten Ratschlägen anderer Menschen ist. Du kannst Dir mit Fetten enorme gesundheitliche Schäden zufügen, im Gegenzug aber Dich auch mit den richtigen Fetten …

Handgegossene dunkel-weiße Cashewschokolade

Ich liebe Schokolade! Bevor ich angefangen habe mich vollwertig zu ernähren, habe ich täglich Schokolade gegessen………. Nun ja….!!! Wie soll ich sagen… irgendwie auch heute noch!!!!! Der einzige Unterschied ist, das die Schokolade heute gesund ist, so das ich sie in Maßen (nicht in Massen!) genießen kann. Und das ist das Gute daran: Man braucht nicht mehr die Menge, wie bei einer konventionellen gezuckerten Schokolade. Früher hat der Genuss von Schokolade Heißhunger auf noch mehr Schokolade bei mir ausgelöst, heute bin ich nach einem Stück zufrieden und gesättigt, was einfach darin liegt, das ich meinem Körper mit der Schokolade auch Vitalstoffe zuführe. Heißhunger ist nämlich nichts anderes als ein Hilferuf des Körpers: „ich brauche Vitalstoffe, ich brauche Vitalstoffe!!!“ Bekommt er diese bedankt er sich mit einer Zufriedenheit und einer angenehmen Sättigung. Du kannst Deine Schokolade auf ganz unterschiedliche Art und Weise selbst zubereiten und sie in Form von Pudding (siehe hier), Smoothies, Kakao (siehe hier) oder Roh-Schokolade (siehe auch meine Schokoladenherzen) genießen. Der Grund warum viele die Schokolade so lieben liegt an der Aminosäure Tryptophan, …