Monate: April 2015

Wildkräutersalat mit fermentierten Bärlauchkapern

Dieser Salat war unser heutiges Mittagessen und ich war so begeistert davon das ich mir zum einen eine zweite Portion gemacht habe und zum anderen das Gleiche nochmal zum Abendessen gegessen habe. Der Salat ist eine absolute Vitalstoffbombe und er hat mir für den ganzen restlichen Tag sehr viel Energie gegeben. Zutaten für einen großen Salat (2-3 Personen): ca. 100g Feldsalat 3 Lauchzwiebeln 3 Tomaten eine große Hand voll Bärlauchkapern (Rezept siehe hier) 2 große Hand voll Giersch ca. 15-20 Blätter jungen Löwenzahn eine Hand voll Rotklee Gänseblümchen, Löwenzahnblüten und Vergissmeinichtblüten zur Dekoration (und natürlich zum Mitessen) 2 Hand voll Kürbiskerne Für das Dressing: 4 EL Hafersahne (Rezept siehe hier) 8 EL natives Olivenöl 3 EL Apfelessig 2 TL Senf 2 TL Agavendicksaft 1 EL geschälten Hanfsamen Meersalz und Pfeffer nach Geschmack Feldsalat waschen und gut abtropfen lassen. Lauchzwiebel in kleine Röllchen schneiden, Tomaten klein würfeln. Das Wildgrün klein schneiden. Alle Zutaten des Salates einfach in einer großen Schüssel mischen. Die Zutaten für das Dressing kannst Du gut in ein Schraubglas geben und anschließend gut …

Hafersahne aus gekeimten Hafer

Die Hafersahne ist sehr leicht selbst herzustellen und ist vielseitig verwendbar in der Rohkostküche, sowie in der „Kochküche“ für z.B. Aufläufe, Saucen ect…. Ich verwende sie insbesondere für Salatdressings. Sehr wichtig zu wissen ist, das der Hafer frisch sein sollte, sonst wird er schnell bitter. Hafer sollte daher nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zum Keimen von Hafer benötigst Du Nackthafer. Anderer Hafer ist thermisch behandelt und daher nicht mehr keimfähig. Aber nun zur Sahne. Du brauchst hierfür einfach eine große Hand voll gekeimten Hafer. Zu den Nährwerten und wie Du Hafer am besten Keimen lassen kannst habe ich hier schon etwas dazu geschrieben. Wenn der Hafer gekeimt ist (nach ca. 2-3 Tagen) gebe ihn zusammen mit 1 Liter Wasser in den Mixer und mixe das Ganze auf höchster Stufe ca. 1 Minute. Danach gieße das Gemisch durch einen Nussmilchbeutel in eine Schüssel hinein. Nun hast Du Hafermilch, mit der Du auch schon leckere Sachen zubereiten kannst. Die Schüssel mit der Hafermilch stelle in den Kühlschrank und warte bis sich die Sahne am Schüsselboden …

Fermentierte Bärlauchkapern

Jetzt ist genau die Zeit für diese kleinen Knospen, zumindest bei uns im Norden. Kurz vor der Blüte, wenn die Bärlauchknospen noch schön fest und zu sind kannst Du sie am besten ernten. Ich habe das Fermentieren dieser Knospen dieses Jahr zum ersten Mal ausprobiert und bin von dem Ergebnis mehr als nur begeistert. Heute habe ich das Glas geöffnet und wollte eigentlich nur ein paar davon essen, aber nun sind sie schon alle weg….. Sehr einfach zuzubereiten, voller Vitalstoffe, super zum Salat oder einfach nur so zum knabbern….. Du brauchst: Bärlauchknospen (so viele Du magst) Salz Wasser Beim Ernten achte bitte darauf das Du noch genügend Knospen stehen läßt, damit sich der Bärlauch weiterhin gut  vermehren kann und uns auch noch im nächsten Jahr so viel Freude macht. Entferne die Stile von den Knospen, fülle ein Einmachglas oder Twist Off Glas zu 3/4 mit den Knospen und bedecke dies mit einer Salzlake. Dazu mische je nach Glasgröße ca. 1-3 EL Salz mit Wasser. Die Knospen sind ganz leicht, so das sie bereits nach kurzer …

Mangoröllchen mit Cashew-Schokocreme

Das Vergissmeinicht gehört zu meinen absoluten Lieblingsblumen. Dort wo sie blühen ist gute Laune! Aber wußtet ihr eigentlich auch das man Vergissmeinichtblüten essen kann? Man kann!!! Sie sehen nicht nur wunderschön aus, sondern sind in Maßen auch essbar und eine wunderschöne Dekoration für Salate und Desserts. Dies dachte ich mir auch als ich die Idee mit diesen Mangoröllchen hatte. Was ich jedoch nicht bedachte ist, dass Vergissmeinichtblüten bei längerer Erwärmung rosa werden und somit nicht mehr so stark von dem orangefarbenen Mangoleder abstechen wie ich mir das gewünscht hätte. Aber dafür kam mir dann die Idee für mein nächstes Fruchtleder, welches ich die Tage ausprobieren werde, denn auf einem dunklen Schokoladenleder sehen rosa Blüten wieder zauberhaft aus. Trotzdem: diese Röllchen sind himmlich! Sie eignen sich gut für Kindergeburtstage oder andere Feierlichkeiten. Sie müssen nach der Zubereitung jedoch innerhalb von ungefähr einer Stunde verzehrt werden, da ansonsten das Mangoleder durchweicht. Aber das ist bei diesem Geschmack auch nicht allzu schwer! Um diese Köstlichkeit zuzubereiten benötigst Du einen Dörrer. Wenn Du keinen hast kannst Du das Ganze …

Taubnessel- Orangen Erfrischungssmoothie

Meine Jungs waren nie so für grüne Smoothies zu haben, der Große zumindest nicht so! Der Kleine hat ab und zu mal an meinem Smoothie genippt, hat aber im Höchstfall ein halbes Gläschen getrunken. Der Große war bereits von der grünen Farbe des Getränkes so abgeschreckt das er es gar nicht probieren wollte. Ach, was hab ich alles ausprobiert, um noch mehr Wildgrün in meine Kinder zu bekommen…. Mit diesem Smoothie ist mir der Durchbruch gelungen. Sie lieben ihn beide und helfen mir nun täglich Giersch und Taubnesseln für einen neuen Smoothie zu sammeln. Zum Aussehen und Nährwerten von Giersch habe ich bereits hier etwas geschrieben. Die Taubnesseln habe ich schon als Kind geliebt, die weißen sowohl die lila Taubnessel. Ich habe immer die Blüten ausgesaugt, sie haben leicht honigartig geschmeckt. Die Taubnesseln findet man derzeit sehr häufig am Wegesrand, auf Wiesen und in Gärten. Sie ist ein schönes Wildgrün für Kinder. Zutaten für ca. 1 Liter grünen Smoothie: 2 Hände voll Giersch (Erwachsenenhände)  1 Hand voll Taubnesseln 1 Orange  2 gefrorene Bananen  wenn vorhanden …

Eigene Tomatenpflanzen aufziehen (Samen aus frischen Tomaten gewinnen)

Hallo ihr Lieben! Heute gibt es mal kein Rezept von mir, sondern ich möchte euch mitteilen wie ihr super günstig (fast ohne Geld) eure eigenen Tomatenpflanzen aufziehen könnt. Es ist nämlich sehr schön eigene Tomaten zu haben. Tomatenpflanzen benötigen nicht allzu viel Platz, dafür aber ein trockenes, sonniges Plätzchen. Sie können in Töpfen auf dem Balkon stehen, auf der Terasse, im Wintergarten oder im selbstgebauten, kleinen Gewächshäuschen. Wichtig ist das sie sehr viel Sonne bekommen, dabei aber nicht austrocknen. Sie dürfen nicht zu viel Nässe von oben bekommen (d.h. sie müssen vor zu viel Regen geschützt werden), da sie sonst faulen. Am besten die Erde feucht halten, Pflanze nicht von oben gießen. Nun geht`s los: Kauft euch eine Tomate, die ihr besonders lecker findet. Achtet dabei, wenn`s geht auf biologischen Anbau, damit sicher gestellt ist das ihr eine samenfeste Sorte habt und keine Hybridpflanze. Wenn ihr den Winter über ab und zu mal Gartenkräuter oder Salate in Töpfen gekauft habt, habt ihr euch vielleicht auch die Plastiktöpfe aufgehoben. Wenn nicht, bitte keine neuen kaufen. Fragt …

Vital- Schwarzbrot (Tobinambur- Quinoabrot)

Viele Rohkostbrote haben für mich so einen eigenartigen Nachgeschmack, so das ich schon viele gemacht habe. die ich dann einfach nicht essen konnte. Deshalb bin ich sehr froh das auf meinem letzten „Rohkostbrotexperiment“ dieses leckere Brot heraus kam. Farbe und Konsistenz erinnern ein wenig an Schwarzbrot, welches ich immer sehr gerne gegessen habe. Die Farbe kommt aber von den Tobinamburknollen, welche an der Luft sehr schnell oxidieren und daher dunkel werden. Dies ließe sich mit Zitronensaft vermeiden, würde aber im Brot nicht so gut schmecken. Hier nun das Brot: 250g Topinambur 200g Möhren 1 kleine Zwiebel 200g gekeimte Sonnenblumenkerne 2-3 Hand voll frischer Brokolisprossen 50g Quinoamehl (optimal aus gekeimten, getrocknetem und frisch gemahlenem Quinoa) ca. 2-3 TL Meersalz (nach Geschmack) Zubereitung: Je 100g Tobinambur und Möhren raspeln und zur Seite stellen. Die restlichen Zutaten (außer Brokolisprossen) zu einem homogenen Teig mixen, Gemüse am besten vor dem Mixen grob würfeln. Zum Schluß das zur Seite gestellte geraspelte Gemüse und die frischen Brokolisprossen unter den Teig heben. Den Teig ca. 0,5cm dick auf eine Dörrfolie streichen und …

Zucchininudeln mit Bärlauchpesto

Endlich ist er auch bei uns im Norden soweit: der Bärlauch! Ich habe in der Nähe des Waldkindergartens meines Sohnes ein sehr großes Feld entdeckt und jedes Mal wenn ich meinen Sohn vom Kindergarten abhole riecht es so herrlich nach Bärlauch! Hier ein einfaches Rezept für Bärlauchpesto, welches herrlich zu Zucchininudeln, Vollkornnudeln, Ofenkartoffeln oder als Dip schmeckt. Zutaten für 2 Portionen: 2 Zucchinis 4 sehr reife Tomaten 2 Hand voll Kalamata Oliven ca. 20-25 Blatt Bärlauch eine Hand voll Cashewkerne (oder Walnusskerne) natives Rapsöl oder Sonnenblumenöl Meersalz nach Geschmack Bärlauch vorsichtig waschen und trockentupfen. Zusammen mit den Cashewkernen in einen Mixer geben und ca. 50ml Öl hinzugeben.Alles mixen. Ich finde Pesto immer gut, wenn es nicht ganz so breiig ist, d.h. noch etwas gröbere Stücke mit drin sind. Anschließend nach Geschmack mit Meersalz würzen.. Die beiden Zucchinis mit einem Spiralschneider zu Spaghettinudeln drehen. Tomaten würfeln, Oliven entkernen und in feine Scheiben schneiden. Abschließend Pesto, Tomaten und Oliven über die Zucchininudeln geben, evtl. noch etwas Öl hinzu, fertig! Wenn Du das Bärlauchpesto in einem Glas aufbewahren …